Information zu den Willkommensorten

Auf der Karte der Willkommensorte wird gezeigt, wo es in Hamburg ehrenamtliche Initiativen gibt, die sich vor Ort für Flüchtlinge engagieren – und wo die Hilfe weiterer Freiwilliger willkommen ist.

Wenn Sie sich für Flüchtlinge engagieren wollen, können Sie anhand der Karte sehen, welche Angebote es schon gibt. Sie erfahren, wo es in Ihrer Nähe eine Initiative gibt, der Sie sich anschließen können, und wo welche Hilfe gebraucht wird. Ein Großteil der Initiativen ist bereits auf der Karte vertreten. Die Karte wird laufend ausgebaut.

Das Spektrum der Gruppen, die häufig in der Nähe von Flüchtlingsunterkünften angesiedelt sind, reicht von Deutschunterricht, Kinderbetreuung und Begleitung bei Behördengängen bis zu Sportangeboten oder einer Fahrradwerkstatt. Manche Initiativen vermitteln auch Patenschaften, wenn Ehrenamtliche ganz gezielt mit einer Person oder einer Familie engeren Kontakt halten und helfen wollen.

Wenn Sie auf der Karte eine Initiative in Ihrer Nähe gefunden haben, können Sie mit einem Klick auf den roten Punkt die Kontaktdaten abrufen und sich direkt mit den genannten Ansprechpartnern in Verbindung setzen.

Wenn es in Ihrer Nähe (noch) keine Initiative gibt, können Sie sich an die folgenden Kontaktpersonen wenden:

Wenn Sie Ihre Initiative auf der interaktiven Landkarte eintragen lassen oder die Daten aktualisieren lassen möchten, können Sie hierfür das Onlineformular ausfüllen und an Mischa Helfmann senden.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie auch unter www.flucht.kirche-hamburg.de.

Neben den Initiativen aus Kirche und Diakonie finden Sie weitere Informationen und ehrenamtliche Gruppen auf der Seite „Hamburg hilft“ der Stadt Hamburg. Dort wird auch eine Übersicht der Flüchtlingsunterkünfte in Hamburg zur Verfügung gestellt. Die Betreiber der Unterkünfte, wie fördern & wohnen, das Deutsche Rote Kreuz oder die Johanniter bieten ebenfalls eine Freiwilligen-Koordination an.