Rund ums Ehrenamt

„Ratgeber für das Ehrenamt“ des Diakonischen Werks Hamburg

Angesichts der Anzahl der geflüchteten Menschen ist die Hilfsbereitschaft in Hamburg erfreulich groß. Aber oft fehlen Freiwilligen die notwendigen Informationen. Sie wissen nicht, wie sie am besten helfen können oder wohin sie sich mit Fragen wenden sollen. Als erster Einstieg für solche Ehrenamtlichen sind diese Online-Informationen gedacht. Das Heft erklärt, wie das Asylverfahren in Hamburg funktioniert (im Unterschied zu anderen Bundesländern), gibt Tipps für den Umgang mit Geflüchteten und listet Adressen auf, die bei der Vernetzung helfen.
Sie können sich den „Ratgeber für das Ehrenamt“ hier herunterladen oder ihn bei Frau Lasko über das Diakonische Werk Hamburg bestellen.

 

Ehrenamtliches Engagement Geflüchteter

Wenn Menschen mit Fluchterfahrung sich ehrenamtlich engagieren möchten, gibt es rechtliche Rahmenbedingungen, die beachtet werden müssen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier auf der Seite der Bundeszentrale für politische Bildung.

 

 

Beratungsleitfaden zum Schnittpunkt des Aufenthalts- und Behindertenrechts

Der Zugang zu Leistungen für Migrant/inn/en und Geflüchtete ist im Schnittpunkt des Aufenthalts- und Behindertenrechts geregelt. Dieser Beratungsleitfaden soll den Einstieg in die Thematik erleichtern und einen Überblick über sozialrechtliche Leistungen für die verschiedenen Migrant/inn/engruppen ermöglichen. Neben Informationen über die Unterschiede zu Aufenthaltstiteln, höherrangigen Rechten sowie Leistungsbezug zur Sicherung des Lebensunterhalts geht es um die Leistungsbereiche: Medizinische Rehabilitation,  Tielhabe am Arbeitsleben, am Leben in der Gemeinschaft sowie an schulischer Bildung und Ausbildung, Pflege und die Feststellung einer Schwerbehinderung. Zudem werden Hinweise zur Durchsetzung der Rechte der Betroffenen bereit gestellt. Sie finden den Leitfaden hier zum Download.

 

Methodenbox für Patenprojekte

Die Methodenbox des Projekts „Landungsbrücken für Geflüchtete“ ist unter www.landungsbruecken-methodenbox.de online gegangen.

– Sie möchten ein Patenprojekt aufbauen oder Ihr bestehendes Projekt weiterentwickeln?
– Sie suchen Anregungen, wie sie noch mehr Ehrenamtliche für das Engagement gewinnen und gut vorbereiten und begleiten können?
– Sie möchten Ihren PatInnen unterstützend zur Seite stehen und einen Überblick über Hilfen und Angebote geben?
– Oder Sie wollen wissen, wie Patenprojekte am besten Wirkung entfalten können?

Zahlreiche Praxisbeispiele und Vorlagen haben die rund 30 Patenprojekte der AG Landungsbrücken beigesteuert und teilen somit ihr Erfahrungswissen. Hier finden Sie einen Informationsflyer zum Projekt. Die Methodenbox ist im Rahmen des Projekts „Landungsbrücken für Geflüchtete – Patenschaften in Hamburg stärken“ entstanden, ein Projekt der BürgerStiftung Hamburg in Kooperation mit dem Mentor.Ring Hamburg e.V. und  finanziert über das Programm „Menschen stärken Menschen“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) sowie einem Bündnis Hamburger Stiftungen.