Beratungsstellen, Einrichtungen und Projekte in HH

Alle aktuellen Statusmeldungen auf einen Blick!
Wir versuchen die Informationen so aktuell wie möglich zu halten. Wichtige Informationen und Änderungen können Sie uns über das Kontaktformular mitteilen.

  1. Rechtsberatung
  2. Behörden
  3. Migrationsberatung, Jugendmigrationsdienste und Integrationszentren
  4. Psychosoziale Beratung
  5. Beratung für Menschen ohne Papiere
  6. Familien-, Männer- und Frauenberatung
  7. Hilfe bei Gewalt
  8. Arbeitsmarktberatung
  9. Stadtteil- und Begegnungszentren und Projekte

1) Rechtsberatung

Fluchtpunkt
Aufgrund des Coronavirus ist die offene Sprechstunde am Mittwoch und Donnerstag bis auf weiteres geschlossen.
Fluchtpunkt ist weiterhin per E-Mail (fluchtpunkt@diakonie-hhsh.de) und telefonisch (040 432 500 80) erreichbar.


Flüchtlingszentrum
Es gibt bis auf weiteres keine offene Sprechstunde. Eine Beratung ist telefonisch und per Email möglich. Persönliche Beratungsgespräche werden nur in bestimmten Fällen mit Termin angeboten.
Das Flüchtlingszentrum ist unter folgenden Nummern an den angegebenen Tagen und Zeiten zu erreichen:
Mo-Fr 9-13 und 14-17 Uhr
Tel. Nr. 040 – 284 079 – 0 und 040 – 284 079 – 131
Die telefonische Beratung kann in mehreren Sprachen erfolgen. Kontakt per Email: info@fz-hh.de
Alle Berater*innen sind telefonisch erreichbar, Telefonnummern und Email-Adressen finden sich auf der Homepage: www.fz-hh.de


ÖRA
Die ÖRA und ihre Bezirksstellen arbeiten weiter nach telefonischer Terminvergabe: (040) 428 43 3072  Erreichbarkeit: Mo-Do 8:30-15 Uhr / Fr 8:30-12 Uhr


Bucerius Law School
Es finden zur Zeit keine Beratungen auf dem Campus statt. In dringenden Fällen werden Beratungen per Videokonferenz durchgeführt. Bitte wenden Sie sich hierfür direkt an termin.lawclinic@law-school.de unter Angabe des Rechtsgebiets, damit wir intern schauen können, welchen Termin wir Ihnen anbieten können. Wir werden uns dann bei Ihnen melden.


Rechtsberatung Caritas Hamburg
Rechtsberatung dienstags von 9:45 bis 19:30 Uhr als Telefonberatung für Berater*innen des Caritasverbandes und deren Klient*innen. Die Rechtsberatung ergänzt die Caritas- Beratungsdienste (Sozialberatung, Migrationsberatung, Härtefallberatung usw.) und das Flüchtlingszentrum. Nur wenn Sie bereits Klient oder Klientin eines unserer Beratungsangebote sind und Ihr Caritasberater oder Ihre Caritasberaterin feststellt, dass über ihre /seine Beratung hinaus ein Bedarf an Rechtsberatung bei Ihnen besteht, kann er oder sie für Sie einen Termin in der Rechtsberatung für den nächsten Dienstag an dem die Rechtsberatung stattfindet, reservieren.

Rechtsberatung St. Pauli Stadion
Die kostenlose Rechtsberatung für Geflüchtete findet jeden zweiten und vierten Dienstag im Monat statt von 15-19 Uhr. Es gilt darauf zu achten, dass die aktuellen Corona Schutzmaßnahmen eingehalten werden. Offizielle Informationen in verschiedenen Sprachen finden Sie Hier. Bitte versuchen Sie die Zahl der Begleitpersonen weitestgehend zu minimieren und es gilt die Mundschutzpflicht. Auch wird es ein Hygienekonzept geben, bitte halten Sie sich hier an die Ansprechpartner*innen des AK Refugees welcome Vorort.


Cafe Exil
TEL: 040-2368216 oder 040-88238682; Mo, Di 8-14 Uhr, Do 15.30-18 Uhr, Fr 9-13 Uhr für Frauen

2) Behörden

Ausländerbehörde
Persönliche Vorsprachen erfolgen aufgrund der aktuellen Lage grundsätzlich nur mit Termin. In solchen Fällen wird um Kontaktaufnahme per Telefon oder Email gebeten: 
Hamburg-Mitte – Email: auslaenderangelegenheiten@hamburg-mitte.hamburg.de – Tel.: 040 42854-5710
Billstedt – Email: auslaenderangelegenheiten-billstedt@hamburg-mitte.hamburg.de  – Tel.: 040 42854-7455
Altona – Email: auslaenderangelegenheiten@altona.hamburg.de  – Tel.: 040 42811-3120
Hamburg-Nord  – Email:  auslaenderangelegenheiten@hamburg-nord.hamburg.de – Tel.: 040 42804-2981; 040 42804-2983; 040 42804-2875; 040 42804-2294; 040 42804-2934
Eimsbüttel – Email:auslaenderangelegenheiten@eimsbuettel.hamburg.de – Tel.: 040 42801-2819
Wandsbek – Email: auslaenderangelegenheiten@wandsbek.hamburg.de  – Tel.: 040 42881-3803
Bergedorf – Email: auslaenderangelegenheiten@bergedorf.hamburg.de  – Tel.: 040 42891-2770
Harburg – Email: auslaenderangelegenheiten@harburg.hamburg.de – Tel.: 040 42871-2575
(Quelle: hamburg.de)


Jobcenter Hamburg
Die Beratung findet in erster Linie telefonisch statt. Persönliche Vorsprachen sind nach Terminvereinbarung möglich. Alle Kontaktdaten wie die neuen Hotlines und die E-Mail-Adressen der einzelnen Jobcenter-Standorte befinden sich im Internet auf der Homepage.
Weitere Informationen hier. Es gibt jetzt für die JBA-Standorte Rufkreis-Nummern, um die SGB II Kollegen in der Arbeitsvermittlung zu erreichen.  
Standort / Rufkreis-Nr.
JBA Altona / 4940554381-111
JBA Bergedorf / 494023959-111
JBA Eimsbüttel / 4940554379-111
JBA Hamburg-Nord / 4940181352-111
JBA Mitte / 49402485-3000
JBA Wandsbek / 4940554390-123
JBA Harburg / 494076744111 

3) Migrationsberatung, Jugendmigrationsdienste und Integrationszentren

Migrationsberatung im Diakonischen Werk
Die Migrationsberatung im Diakonischen Werk ist von 9.00-15.00 Uhr per E-Mail mbe@diakonie-hamburg.de und telefonisch unter 040 30620312 erreichbar. Ab dem 11.05. werden dringende Termine – vor Ort – bei den Berater*innen angeboten. Jedoch nur mit telefonischer Vorabvereinbarung. Vorrangig wird jedoch weiterhin telefonisch und per E-Mail beraten. Vorerst wird es keine offene Sprechstunde geben.


Migrationsberatung Caritas Hamburg St. Georg
Es finden keine offenen Sprechstunden statt. Beratung per Email oder Telefon ist möglich, in besonderen Ausnahmefällen werden u.U. auch Einzeltermine vereinbart. Ansprechpartner und Kontaktdaten finden Sie hier.


Flexibles Beratungsteam -Caritas
Das Flexible Beratungsteam arbeitet mit allen Beraterinnen und Sprachmittlern unvermindert weiter. Unsere Beratungssprachen sind Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Dari, Farsi und Arabisch. Wir beraten telefonisch und in vereinbarten Einzelfällen unter den gängigen Sicherheitsmaßnahmen, bei uns im Büro.
Sie erreichen uns: · Montag-Freitag telefonisch von 9-16 Uhr unter 040 – 280140642 
Die Teamleitung für alle Anfragen unter wiebke.krause@caritas-im-norden.de
Für allgemeine Flüchtlingssozialarbeit (auch alle Antragsfragen) und pädagogische Fragen:  ricarda.luettig@caritas-im-norden.de katharina.seiler@caritas-in-norden.de
Für Gesundheitsfragen und Arzttermine: rabea.stoecks@caritas-im-norden.de
Für familiäre und persönliche Krisen: merle.kuntoff@caritas-im-norden.de
Muttersprachlich Dari/Farsi telefonisch 015209296747
Muttersprachlich Arabisch telefonisch 015209296745


Härtefallberatung Caritas Hamburg
Beratungen von Klient*innen nur mit Terminvereinbarung möglich. Es finden weiterhin keine offenen Sprechstunden statt. Email: haertefallberatung@caritas-hamburg.de Tel.: 040 280140808


verikom-Verbund für interkulturelle Kommunikation und Bildung e.V.
Die Standorte von verikom sind aufgrund der Coronavirus-Pandemie geschlossen. Die telefonischen Beratungszeiten finden Sie auf der Website www.verikom.de unter Aktuelles. Bis auf Weiteres finden keine Integrationskurse, Deutschkurse, Alphabetisierungskurse oder andere Gruppenangebote statt.


Internationaler Bund Sozialberatung Elfsaal
Rodigallee 303, 22043 Hamburg Telefon: +49 157 88209473 oder +49 177 2595012
Zurzeit nur Beratung per Telefon und Email in der regulären Bürozeit. Ansprechpartner*innen, Kontaktdaten und Informationen finden Sie hier.

Internationaler Bund Mobile Sozialberatung Rahlstedt
Hoffmannstieg 3 + 7, 22143 Hamburg Telefon: +49 151/74515815 oder +49 151/74515814 Zurzeit nur Beratung per Telefon und Email in der regulären Bürozeit. Ansprechpartner*innen, Kontaktdaten und Informationen finden Sie hier.


Jugendmigrationsdienst
Um Ratsuchende und Fachkräfte nicht zu gefährden, fällt die Vor-Ort-Beratung in einigen Jugendmigrationsdiensten momentan aus. Doch die JMD sind weiterhin erreichbar: per Telefon, Mail und Online-Beratung. Unter www.jmd-finden.de finden sich wie gewohnt die Kontaktdaten des jeweiligen Jugendmigrationsdienstes vor Ort. Wer eine persönliche Beratung im JMD wünscht, wendet sich am besten vorab telefonisch oder per Mail an die lokalen Ansprechpersonen. Sie geben Auskunft darüber, ob und wann zurzeit Sprechstunden stattfinden und welche Vorsichtsmaßnahmen zu beachten sind. Findet keine Beratung vor Ort statt, stehen die Fachkräfte des jeweiligen Jugendmigrationsdienstes per Telefon oder Mail für Gespräche und Fragen bereit. In Hamburg gibt es in jedem Bezirk einen Jugendmigrationsdienst verschiedener Träger. Gerne vermitteln wir den Kontakt, sollten Sie unter dem Link nicht fündig werden.


Jugendberatung Caritas
Zu sozial- und aufenthaltsrechtlichen Fragen, Behördenangelegenheiten, Schulden, Wohnungs-, Ausbildungs- und Arbeitsplatzsuche und bei Problemen in Familie, Schule und Ausbildung. Für Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 12 und 25 Jahren n und deren Eltern aus Hamburg-Mitte (vorrangig Hamm-Borgfelde & Umgebung).
Montags, donnerstags und freitags nach telefonischer Terminabsprache. Telefon: 040 189 920 37 / Mail: herf@caritas-hamburg.de


Caritas Integrationszentrum Bergedorf
Alte Holstenstraße 1, 21031 Hamburg. +49 40 280 140 220
Zurzeit nur Beratung per Telefon und Email in der regulären Bürozeit. Es werden auch Einzeltermine vereinbart. Ansprechpartner*innen und Kontaktdaten finden Sie hier.
Caritas Integrationszentrum Steilshoop
Gründgensstraße 26, 22309 Hamburg, +49 40 600885790
Zurzeit nur Beratung per Telefon und Email in der regulären Bürozeit. Es werden auch Einzeltermine vereinbart. Ansprechpartner*innen und Kontaktdaten finden Sie hier.
Caritas Integrationszentrum Wandsbek
Wandsbeker Zollstr. 17, 22041 Hamburg, +49 40 696 667 890
Zurzeit nur Beratung per Telefon und Email in der regulären Bürozeit. Es werden auch Einzeltermine vereinbart. Ansprechpartner*innen und Kontaktdaten finden Sie hier.


Internationaler Bund Integrationszentrum Bergedorf
Weidenbaumsweg 85, 21035 Hamburg Telefon: +49 40 23 95 97 00
Zurzeit nur Beratung per Telefon und Email in der regulären Bürozeit. Ansprechpartner*innen, Kontaktdaten und Informationen finden Sie hier. Internationaler Bund Integrationszentrum Rahlstedt Standort Tonndorf
Tonndorfer Hauptstraße 90, Haus PM, 3. Etage, 22045 Hamburg Telefon: +49 40 668540 – 71
Zurzeit nur Beratung per Telefon und Email in der regulären Bürozeit. Ansprechpartner*innen, Kontaktdaten und Informationen finden Sie hier.


Integrationszentrum Eimsbüttel
IZ Eimsbüttel/ Hallerstraße 1 c, 20146 Hamburg Telefon: 040-39 35 15, beratung-eimsbuettel@ikb-integrationszentrum.de
Integrationszentrum St. Pauli
IZ St. Pauli/ Rendsburger Straße 10, 20359 Hamburg, Tel: 040-600 89 102 und 600 89 105, beratung-stpauli@ikb-integrationszentrum.de

Weiterhin können Sie mehrsprachige Beratung per Telefon und auch per E-Mail bekommen. Weitere Informationen hier. Unsere Beratung in Eidelstedt / ReeWie-Haus wird weiterhin eingestellt. Die Deutsch-/Integrationskurse und sämtliche Gruppenangebote (z.B. Senior*innengruppen u.a.) sowie das Empowerment-Training im Gesundheitszentrum St. Pauli fallen vorerst aus. Außerhalb unserer telefonischen Erreichbarkeiten können Sie uns auf dem Anrufbeantworter eine Nachricht hinterlassen oder auch Ihre Beratungsanfragen per Email senden. Für mehrsprachige Beratung, auch Diensthandynummern, Email-Beratung und weitere Informationen zu unseren Angeboten besuchen Sie bitte unsere Webseite www.ikb-integrationszentrum.de


Diakonie Integrationszentrum Hamburg-Nord
Das Integrationszentrum Hamburg-Nord bietet derzeit Beratungen hauptsächlich telefonisch und per Mail an. Im Einzelfall werden auch Termine vergeben. Sie erreichen uns unter folgenden Nummern zu folgenden Zeiten:
Polnisch 040/ 357719971
Englisch, Spanisch, Polnisch 040/ 357719970
Spanisch 040/ 357719976
Dari, Farsi, Englisch 040/ 357719963
Türkisch, Englisch 040/ 357719975
Französisch, Ewe, Mina und Englisch 040/ 357719977
Die Zentrale erreichen Sie unter der 040/ 357719940
Montag 10-13 Uhr und 15-17 Uhr
Dienstag 10-13 Uhr
Mittwoch 15-17 Uhr
Donnerstag 14-16 Uhr Freitag 10-12 Uhr
Oder schreiben Sie uns eine Mail: iz-nord@diakonie-hamburg.de


verikom Integrationszentrum Altona
Telefonische Beratung: 040 238 55 83 12 oder 040 238 55 83 13 oder 040 238 55 83 14 oder 040 238 55 83 15
Montag, Pazartesi, Lunes, segunda, monday, lundi 10:00 bis 13:00 Uhr
Dienstag, Sali, Martes, terça, tuesday, mardi 10:00 bis 13:00 Uhr
Donnerstag, Persembe, jueves, quinta-feira, thursday, jeudi 10:00 bis 13:00 Uhr
verikom Integrationszentrum Billstedt
Telefonische Beratung: 040 219 87 68 14 oder 040 219 87 68 12 oder 040 219 87 68 15 oder 040 219 87 68 21
Montag, Pazartesi, monday 09:30 bis 12:30 Uhr
Dienstag, Sali, tuesday 14:00 bis 17:00 Uhr
Donnerstag, Persembe, thursday 09:30 bis 12:30 Uhr
verikom Integrationszentrum Wilhelmsburg
Telefonische Beratung: 040 30 23 77 57 oder 040 30 23 77 58
Montag, Luni, Pazartesi 10:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 16:00 Uhr
Dienstag, Marţi, Sali 10:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 17:00 Uhr
Donnerstag, Joi, Persembe 10:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 16:00 Uhr


Integrationskurse
Seit 06.Mai 2020 dürfen Sprach- und Integrationskurse wieder stattfinden: https://www.hamburg.de/rechtsverordnungen/13899226/2020-05-05-rechtsverordnung/
Weitere Beratungs- und Hilfsangebote der Diakonie hier.
Alle weiteren MBE findet Sie z.B. unter www.vernetzung-migration-hamburg.de

4) Psychosoziale Beratung

Psychosoziale Beratung Flucht im Diakonischen Werk
Es werden weiterhin dolmetschergestützte psychosoziale Beratungsgespräche angeboten (als Online-Beratung / seit Mai Beratung Vorort im schrittweisen Aufbau).
Per Mail sowie telefonisch: psb-flucht@diakonie-hamburg.de040 30 620 361
Telefonische Sprechstunde (Anmeldungen/Anliegen): montags von 14 – 16 und mittwochs von 10 – 12 Uhr
Was entfällt: – keine Offene Sprechstunde in der Königstraße: Mittwochs von 14.00 – 15.30
Wir bieten einmal im Monat eine ehrenamtliche Psychiatrische Sprechstunde für Menschen mit Migrations- und Fluchthintergrund an, die explizit und sehr gerne auch offen ist für Patient*innen von AnDOCken. Ein qualifizierter Psychiater, Herr Dr. Yassari, wird diese bedienen. Die wichtigsten Infos auf einen Blick: Ort: PSB Flucht, Königstraße 54, 2. Stock Anmeldung: psb-flucht@diakonie-hamburg.de oder telefonisch: 040 30 620 361 (Montags 14.00 – 16.00 sowie mittwochs von 10.00 – 12.00)
Psychiatrische Sprechstunde: einmal monatlich montags 17.30 – 19.00 Termine: in Corona-Zeiten nur nach Vereinbarung (keine offene Sprechstunde) Schwerpunkte: Diagnostik, Medikamenten-Management, Psychoedukation Sprachkenntnisse: Dari/Farsi, Französisch, Englisch, weitere Sprachen sind auf Nachfrage dolmetschergestützt möglich


UKE – Flüchtlingsambulanz
Persönliche oder telefonische Beratung möglich. Einen Beratungstermin erhalten Sie über unsere Terminvergabe: Montag: 9-12 Uhr  Mittwoch: 14-17 Uhr Freitag: 9-12 Uhr Tel.: 040/47193080 Email: info@centra.hamburg https://centra.hamburg/angebot/uebersicht/


ipso gGmbH / international psychosocial organisation
Über www.ipso-care.com erhalten Hilfebedürftige vertrauliche, muttersprachliche psychosoziale Beratung über unsere sichere, professionelle Videoplatform in vielen Sprachen. Der Online- Beratungsservice wurde 2009 für die Krisenregion Afghanistan entwickelt und wird seitdem erfolgreich und sicher international eingesetzt. Die videobasierten Beratungsgespräche werden von unseren Mitarbeitern in mehr als 11 Sprachen angeboten und ortsunabhängig von Menschen in Deutschland, Europa, Syrien, Libanon, Jordanien, Ukraine, Irak und Afghanistan genutzt. Sie entspricht strengen Datenschutzrichtlinien und führt über eine Sprachleiste zur gewünschten Muttersprache.
Wir haben ein Erklärvideo erstellt, dass in den Sprachen DEUTSCH; ENGLISCH; ARABISCH und DARI/FARSI aufgerufen werden kann: www.empathy-international.com.
Weitere Informationen und Ansprechpartner*innen finden Sie hier.
Flyer Hamburg: arabisch | englisch | dar/farsi | französisch | deutsch| italienisch|russisch | somali | tigrinya


Traumasprechstunde Selbst und Sicher
Selbst und Sicher bieten im Rahmen der Traumasprechstunde, für Geflüchtete aus Wohnunterkünften in Wandsbek, an zwei Standorten (nach Terminabsprache) Stabilisierung und Beratung an. Die Therapien können bei Bedarf durch Dolmetscher*innen begleitet werden. Voraussetzungen aufgrund der Projektausschreibung sind, dass die Hilfesuchenden mit ihren Familien in Wohnunterkünften in Hamburg-Wandsbek leben.
Unter strengen Hygienemaßnamen werden besonders belasteten Familienmitgliedern auch weiterhin die Traumasprechstunde zur Verfügung zu stehen. Auch neue Anfragen sind möglich.
Neue Anmeldungen erfolgen aktuell ausschließlich per E-Mail oder Telefon an die folgenden Kontaktdaten:
Traumasprechstunde@selbstundsicher.de sowie 0173-1523394.
Die Standorte der Traumasprechstunde sind
Selbst und Sicher e.V.
Bramfelder Dorfplatz 1
22179 Hamburg

Selbst und Sicher e.V.
Am Hehsel 38
22339 Hamburg

5) Beratung für Menschen ohne Papiere

Kleine Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Dr. Carola Ensslen, Deniz Celik und Stephanie Rose (DIE LINKE) und Antwort des Senats
vom 19.11.2020

Infektionen mit dem Corona-Virus bei Menschen ohne Papiere – welche Hilfsmaßnahmen gibt es und wie wirkungsvoll sind diese?
Hier finden Sie die Zusammenfassung


AnDOCken 
Die ärztliche und soziale Praxis Andocken für Menschen ohne Papiere nimmt im Moment keine neuen Patientinnen und Patienten auf! Aktuell können Sie nur mit einem Termin kommen. Einen Termin vereinbaren Sie bitte unter 040 – 43 098 796. Bei Husten, Fieber und Halsschmerzen: kommen Sie nicht in die Praxis! Gehen Sie bitte nach Hause. Sie können anrufen, wenn Sie glauben, dass Sie sich mit dem Corona-Virus infiziert haben: Tel.: 116117


Caritas Krankenmobil
Vorläufig weiter in Betrieb. Aktueller Tourenplan


Caritas Zahnmobil
Vorläufig wieder in Betrieb: Tourenplan Dezember 2020


Clearingstelle im Flüchtlingszentrum
Derzeit keine offene Sprechstunde. Telefonische Beratung: 040 – 284 079-0 oder 040-284 079-131. Infos zur Clearingstelle: https://www.fz-hh.de/de/projekte/clearingstelle_mv.php


Malteser. Migranten Medizin
Unsere Praxen sind derzeit nur eingeschränkt geöffnet. Bitte wenden Sie sich im Vorfeld an unsere Einrichtungen vor Ort, ob und wann Sprechstunden stattfinden. Marienkrankenhaus / Haus 1 (Haupteingang) Chirurgische Ambulanz – Bereich 5 (EG) Alfredstraße 9 22087 Hamburg Telefon: (040) 2546 – 1208 E-Mail: mmm.hamburg@malteser.org Informationen online Öffnungszeiten: Jeden Donnerstag von 16.00 Uhr bis 20.00 Uhr


Medibüro
Die medizinische Vermittlungs- und Beratungsstelle für Flüchtlinge und Migranten stellt aktuell nur telefonische Beratung: 040 – 238 558 322 (Mo + Do 15-17 Uhr)


Praxis ohne Grenzen
Die Praxis ist aktuell geschlossen.


Westend
Es können aufgrund der aktuellen Situation derzeit keine offenen Sprechstunden angeboten werden. Patient*innen, die bei uns zuletzt in Behandlung waren, erhalten weiterhin Rezepte für ihre Dauermedikation. Ebenso erhalten Sie von uns Informationen zu alternativen Versorgungsangeboten innerhalb Hamburgs, sofern vorhanden. Sie erreichen uns persönlich: Dienstags 9 – 11 Uhr Mittwochs 9 – 11 Uhr (Frauen und Kinder) Telefonisch Montags 12 – 15 Uhr Dienstags / Mittwochs 9 – 15 Uhr Donnerstags 12 – 15 Uhr


Ambulante Betreuung für Menschen ohne legalen Aufenthaltsstatus /“Papierlose“ – verikom
Telefonische Beratung: 0176-630 10427 Montag 16 – 18h + Mittwoch 8:30 – 10:30h

6) Familien-, Männer- und Frauenberatung

Männerberatung Caritas
Auch das Männerberatungsteam für geflüchtete Männer arbeitet ohne Einschränkung und ist für die WUKs Schlenzigstraße und Friesenstraße Dienstag-Donnerstag in der Zeit von 10-16 Uhr telefonisch unter 040 280140643 erreichbar. Lutz.bosshamer@caritas-im-norden.de Sprachen: Deutsch, Englisch, Arabisch, Dari/Farsi, Kurdisch.


Schreibaby-Sprechstunde
Beratungstermine und psychotherapeutische Sprechstunde für Eltern mit Babys und Kleinkindern aktuell ausschließlich telefonisch und Online. Sprachen: Deutsch und Englisch. Die Sprechstunde ist Montag-Freitag zwischen 16:00 und 17:00 telefonisch erreichbar: 040 4321 9550. Auf Mails wird zeitnah geantwortet. Mehr unter: www.schreibabysprechstunde-hamburg.de


Stadtteilelternprojekt elbmütter/elbväter – Caritas
Derzeit findet keine Sprachmittlung in Beratungen und keine Terminbegleitung statt. In Einzelfällen kann ggf. eine telefonische Übersetzung gewährleistet werden.


Familienberatungsstelle für seelische Gesundheit: Fabera Rautenberg
Auf Grund der Allgemeinverfügung und der Corona Pandemie finden keine Gruppen statt. Es gibt eine telefonische Beratungshotline: – Probleme und Sorgen im Alltag mit den Kindern – psychische Belastung der Familie oder der*des Einzelnen – Betreuungsmöglichkeiten Zuhause, Erziehung, Entspannungsmöglichkeiten und viele andere Themen.
Montag & Mittwoch: 8:00-14:00 Uhr
Dienstag & Donnerstag: 13:00 – 19:99 Uhr
Freitag: 10:00-14:00 Uhr
Auf der Website www.jwrg.de werden wöchentlich Tipps zu Themen des Alltags für Familien in dieser besonderen Zeit veröffentlicht. Unter Fabera-Rautenberg@jwrg.de können Sie sich zu einem Newsletter zu diesen und weiteren Themen anmelden.


Mobile Beratung Mitte – B+S Soziale Dienste
Die Sprechstunde jeden Mittwoch von 10 – 12 Uhr im Büro in der Diagonalstraße 41 findet ab dem 13. Mai wieder statt. Die offenen Sprechstunden in den Wohnunterkünften können derzeit noch nicht wieder stattfinden. Für Anfragen und Erstberatungen bitte telefonisch oder per E-Mail Kontakt zu Frau Heicks aufnehmen: Tel. 040/20978881 E-Mail: j.heicks@betzin-schmidt.de Sofern notwendig, finden auch weiterhin persönliche Einzelberatungen und -begleitungen statt.


Internationaler Bund KiFaZ • Kinder- und Familienzentrum Großlohe
Hoffmannstieg 3 + 7, 22143 Hamburg Telefon: +49 40 675 632 66 Zurzeit nur Beratung per Telefon und Email in der regulären Bürozeit. Ansprechpartner*innen, Kontaktdaten und Informationen finden Sie hier.


Corona Sorgen-Telefon der Schulbehörde für Eltern und Schüler
Was tun wenn: ▪ Kinder nicht mehr in die Schule gehen und ganztägig zu Hause betreut werden müssen? ▪ Schule zu Hause stattfindet, aber die Kinder nicht wollen oder können? ▪ die Kinder nicht mehr nach draußen dürfen, um Freunde zu treffen? ▪ wegen viel miteinander verbrachter Zeit allen Beteiligten irgendwann die Nerven blank liegen und Konflikte entstehen? ▪ Angehörige krank werden und Krisen aufkommen? In dieser Situation bieten die 13 Beratungsabteilungen der über die Stadt verteilten ReBBZ (Regionalen Bildungs- und Beratungszentren) Hilfe an.
In der Zeit von 9 bis 16 Uhr (Montag bis Freitag) oder per Mail sind die Beratungsstellen der ReBBZ für Anrufende und ihre Sorgen kostenlos erreichbar. Selbstverständlich auch anonym! Die Nummern des Corona-Telefons: (040) 428 12 – 8050, -8209, -8219 Oder finden Sie Ihr ReBBZ online unter https://www.hamburg.de/rebbz/


Lessan e.V.
Im Rahmen des Projekts „Women Boost“ des Vereins Lessan e.V. bieten wir derzeit auf verschiedenen Sprachen eine telefonische Unterstützung für Frauen in sozialer Isolation an. Diese Unterstützung richtet sich primär an Frauen mit Migrations- oder Fluchtgeschichte und soll diesen dabei helfen, sie mit ihren Anliegen an geeignete Hilfestellen zu vermitteln, da oft schlicht das Wissen über das Hilfs- und Beratungsangebot fehlt, insbesondere in Hinblick auf die aktuelle COVID-19 Situation. Dafür haben wir eine Gruppe freiwilliger Helferinnen, welche den Frauen telefonisch unterstützend zu Seite stehen und sie an geeignete Stellen weiterleiten.
Flyer: deutsch | englisch | farsi | französisch | spanisch www.lessan.eu https://www.facebook.com/lessangroup/

7) Hilfe bei Gewalt

Hilfetelefon (kostenlos)
Das bundesweite Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ ist rund um die Uhr unter der Telefonnummer: 08000 116 016 erreichbar.
„Nummer gegen Kummer“ für Kinder und Jugendliche: 116 111 montags – samstags von 14 – 20 Uhr montags+mittwochs+donnerstags von 10 – 12 Uhr
Das Elterntelefon: 0800 111 0550 montags – freitags von 9 – 17 Uhr dienstags + donnerstags von 17 – 19 Uhr https://www.hilfetelefon.de/


Frauenhäuser in Hamburg
Sie stehen mit ihrem Notruf rund um die Uhr zur Verfügung: 040-800041000


LÂLE- Interkulturelle Beratungsstelle für Opfer von häuslicher Gewalt und Zwangsheirat- in der IKB e.V.
Telefonische Beratung zu folgenden Zeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag: 10:00 bis 15:00 Uhr und
Mittwoch: 12:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: 040 – 30 22 79 78
Beratung per E-Mail: lale@ikb-integrationszentrum.de
Mobile telefonische Beratung in verschiedenen Sprachen zu den oben genannten Zeiten:
Arabisch/ Französisch/ Spanisch/ Deutsch: 0179- 934 70 23
Englisch/ Deutsch: 0179- 934 70 28
Englisch/ Deutsch: 0157-34 21 99 26
Französisch/ Spanisch/ Englisch/ Deutsch: 0179- 934 70 26
Spanisch/ Deutsch: 0157-34 21 99 24
Türkisch/ Deutsch: 0157-36 15 24 54
Wir organisieren nach Möglichkeit und Bedarf andere Sprachen mit telefonischer Sprachmittlung. Persönliche Beratung findet nur nach vorheriger telefonischer Vereinbarung und unter Einhaltung von Schutzvorkehrungen statt.
Das bundesweite Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ ist rund um die Uhr unter der Telefonnummer: 08000 116 016 erreichbar oder unter https://www.hilfetelefon.de/


i.bera- verikom
Interkulturelle Beratungsstelle für Opfer von häuslicher Gewalt und Zwangsheirat Offene telefonische Beratungszeiten:
Montags         13.00 – 16.00 Uhr
Dienstags        09.30 – 13.00
Uhr Mittwochs       12.00 – 15.00 Uhr
Donnerstags   10.00 – 13.00 Uhr Freitags           09.30 – 13.00 Uhr  
Telefon: 040/350 1772 26
Email: i.bera@verikom.de
www.verikom.de
www.verikom/i.bera.de
Die Beratung in der Muttersprache oder mit Sprachmittler*innen wird weiterhin gewährleistet. Anfragen können auch über unsere Emailanschrift erfolgen. Beratungen können auch anonymisiert stattfinden.


intervento – proaktive Interventionsstelle bei häuslicher Gewalt und Stalking  verikom
Holstenstraße 79/81  22767 Hamburg  Tel.: 040 – 226 226 27  Fax: 040 – 41307081  intervento@verikom.de  http://www.verikom.de/gewaltschutz/intervento
Telefonische Beratung nach Terminvereinbarung Ruth Stiasny-Seligmann  


empower – Beratung für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt
Ist weiterhin in diesen Zeiten erreichbar. Wir beraten aktuell aufgrund der Einschränkungen durch das Corona Virus vorwiegend telefonisch und online. Beratungsbedarfe und Terminvereinbarungen sind möglich unter:  0151 22 777 134 oder empower@hamburg.arbeitundleben.de 
Gemeinsam finden wir Möglichkeiten Sie zu unterstützen.  Workshops, Teambegleitungen, Fortbildungen und Vorträge finden zurzeit nicht statt. Weitere Informationen finden Sie auch auf unsere Webseite www.hamburg.arbeitundleben.de/empower

8) Arbeitsmarktberatung

Zentrale Anlaufstelle Anerkennung (ZAA)
Die Zentrale Anlaufstelle Anerkennung (ZAA) ist wie üblich unter zaa@diakonie-hamburg.de und TEL. (040) 30620-396 erreichbar. Das Telefon ist Montag und Dienstag 09-11.30 und 14-15-30 Uhr, Mittwoch 14-15-30 Uhr und Donnerstag 09-11.30 Uhr besetzt. Hierüber können auch Termine für ausführliche telefonische oder schriftliche Beratungen vereinbart werden.

Arbeit und Leben e.V.
Für Fragen von Arbeitnehmer*innen aus EU- und Drittstaaten steht die Beratungsstelle IQ Faire Integration“ weiterhin zur Verfügung. Die Servicestelle steht gerade in dieser Zeit in besonders engem Kontakt mit den Botschaften und Konsulaten von Polen, Bulgarien und Rumänien. Daneben auch mit Rechtsanwälten und anderen Hamburger Sozialberatungsstellen. Die Beraterinnen sind erreichbar unter:
Für EU-Arbeitnehmer/innen                                                           
040 284016-76 (Bulgarisch, Russisch)
040 284016-78 (Polnisch, Spanisch)
040 284016-79 (Rumänisch)                                                              
040 284016-80 (Polnisch, Spanisch, Englisch)
Für Geflüchtete und Drittstaatler (Beratungsstelle IQ Faire Integration)
040 607 70 1675 (Arabisch)
040 607 70 7435 (Spanisch, Englisch)
040 607 70 7436 (Russisch)
Für Fragen und weitere Informationen Rüdiger Winter Projektleitung
Tel.: 040 284016-23 E-Mail: ruediger.winter@hamburg.arbeitundleben.de  
Arbeit und Leben Hamburg e.V. Gewerkschaftshaus Hamburg Besenbinderhof 60 20097 Hamburg


Ausländerrechtliche Beratung bei Work and Integration for Refugees
Telefon: (040) 428 63 – 3031/-3034 E-Mail: auslaenderrecht-wir@basfi.hamburg.de Online: https://www.hamburg.de/wir/anlaufstelle/auslaenderrechtliche-beratung


IQ Netzwerk
Zu arbeitsrechtlichen Fragen im Zusammenhang mit der Corona-Krise wurde eine bundesweite telefonische Beratung eingerichtet. Die Beratung findet in mehreren Sprachen statt:
Deutsch/Englisch
Björn Scherer | Tel.: 07071 79 559 13 | E-Mail: bjoern.scherer@adis-ev.de / info@mira-beratung.de
Margarete Brugger | Tel.: 0176 434 01 400 | E-Mail: margarete.brugger@adis-ev.de
Marie Bauer | Tel.: 0911 278 709 46 | Mobil: 0160 292 3906 | E-Mail: Marie.Bauer@dgb-bildungswerk.de
Susanne Riepe | Tel.: 0173 3177 672 | E-Mail: susanne.riepe@caritas-goerlitz.de
Jacob Bobzin | Tel.: 0385 581 57 90 | Mobil: 0152 015 759 06 | E-Mail: jb-iq@fluechtlingsrat-mv.de
Winnie Akeri | Tel.: 0511 12105 12 | Mobil: 0176 439 079 58 | E-Mail: heike.mueller@aul-nds.de
Christiane Tenbensel | Tel.: 0231 997 722 91 | Mobil: 0170 847 9094 | E-Mail: christiane.tenbensel@dgb-bildungswerk.de
Kirstin Rohleder | Tel.: 06131 3284 89 |E-Mail: kirstin.rohleder@mki-ev.de
Nadine Mühlenberg | Tel.: 0341 7100 50 | E-Mail: muehlenberg@arbeitundleben.eu / faire-integration@arbeitundleben.eu
Johanna Frank | Tel.: 0431 696 684 55 | E-Mail: fi-beratung@advsh.de
Arabisch
Mustafa Alia | Mobil: 0175 535 5867| E-Mail : mustafa.alia@emwu.org
Mahmood Abo-Jeap | Tel.: 0471 92 231 12 | Mobil: 0151 46 27 30 69 | E-Mail: mahmood.abo-jeap@arbeitundleben-bhv.de
Tarek Jabi | Tel.: 040 607 707 432 / -35 | E-Mail: tarek.jabi@hamburg.arbeitundleben.de
Amer Saikali | Tel.: 069 407 697 40 | Mobil: 01511 438 79 68 | E-Mail: amer.saikali@emwu.org
Ahmad Sharaf | Tel.: 0151 541 615 93 | E-Mail: ahmad.sharaf@emwu.org
Mousa Othman | Mobil: 0151 730 524 90 | E-Mail: Mousa.Othman@dgb-bildungswerk.de
Saleh Muzayek | Tel.: 0681 4005 363 / 0681 4005 364 | E-Mail: saleh.muzayek@arbeitskammer.de
Abdulaziz Bachouri | Tel. : 0341 7100 50 | E-Mail: Bachouri@arbeitundleben.eu / faire-integration@arbeitundleben.eu
Pauline Lendrich | Tel.: 0159 013 809 06 | E-Mail: lendrich@arbeitundleben.org
Saher Ayyash | Tel.: 0431 696 684 55 | E-Mail: fi-beratung@advsh.de
Anne Willecke | Tel.: 0361 21727 16 | E-Mail: faire-integration@dgb-bwt.de
Dari
Hamta Naim-Ayubi | Tel.: 0561 202 907 30| E-Mail: hamta.naim-ayubi@emwu.org
Tigrinya Fkreyesus Ghebreyesus | Tel.: 0911 278 709 48 | Mobil: 0151 187 421 85 | E-Mail: fkreyesus@emwu.org
Türkisch
Tülay Güner | Tel.: 0711 986 939 75 | E-Mail: tuelay.guener@adis-ev.de / info@mira-beratung.de
Janna Bieker | Tel.: 069 40769739 | Mobil: 0151 42369374 | E-Mail: janna.bieker@dgb-bildungswerk.de
Aydogan Gül | Tel.: 0231 997 701 50 | Mobil: 0170 989 8099 | E-Mail: aydogan.guel@dgb-bildungswerk.de
Russisch
Olga Klus | Tel.: 030 513 019 264 | Mobil: 0179 424 0108 | E-Mail: klus@berlin.arbeitundleben.de
Milena Detzner | Tel.: 0471 92231 12 | Mobil: 0151 46273068 | E-Mail: milena.detzner@arbeitundleben-bhv.de
Dina Khuzhamatova | Tel.: 040 607 707 436 | E-Mail: dina.khuzhamatova@hamburg.arbeitundleben.de
Spanisch
Yaiza Rojas Matas | Tel.: 040 607 707 432 / -35 | E-Mail: yaiza.rojas-matas@hamburg.arbeitundleben.de
Japanisch
Aja Fukuda Radojevic |Tel.: 07071 79 559 13 | E-Mail: aja.fukuda-radojevic@mira-beratung.de / info@mira-beratung.de


Beratungsangebote zur beruflichen Orientierung und Vermittlung in Ausbildung und Beschäftigung bei basis & woge e.V.
Unsere Beratungsprojekte zur beruflichen Orientierung und Vermittlung in Ausbildung oder Arbeit für junge Geflüchtete sind auch in diesen Zeiten weiter erreichbar! Zwar dürfen wir entsprechend der Allgemeinverfügung keine Beratungen in unseren Projekträumen durchführen – beraten daher aber jetzt vorwiegend telefonisch oder online und helfen weiterhin bei der Erstellung von Berufswegeplänen, Bewerbungsunterlagen, der Suche nach freien Stellen, Anträgen zur Erteilung der Beschäftigungserlaubnis etc. Die Schulungsangebote des Projektes UTKIEK II finden derzeit nicht statt – wir arbeiten aber derzeit an Online-Lösungen. Terminvereinbarungen für telefonische Beratungen sind unter den bekannten Kontaktdaten möglich. Hinterlassen Sie bitte eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter – wir melden uns schnellstmöglich zurück. Melden Sie sich gerne bei uns – gemeinsam finden wir einen Weg zur Unterstützung.
Projekt UTKIEK II Isabel Torrisi: Tel: 398 426 -54 Franziska Gottschalk: Tel: 398 426 – 55
Projekt PLIETSCH! Ilka Tietje, Tel: 398 426 53 Franziska Gottschalk, Tel: 398 426 55


BIN e.V.
Als gemeinnütziger Verein berät Bin e.V. in allen Fragen zu Kompetenzfeststellung, Vorbereitung von Anerkennungsverfahren, beruflicher Qualifizierung sowie Fortbildungsmaßnahmen, Stellensuche und berufsbezogener Sprachförderung. Daneben führen wir derzeit auch Seminare zur Sprachvermittlung, Gesundheitsförderung und Umweltbildung durch. Offene Sprechstunde donnerstags von 10:00-12:00 Uhr ohne Anmeldung in unseren Räumen in Wandsbek, Hasselbrookstr. 164 Sprachen sind derzeit: Deutsch, Farsi/Persisch, Englisch und mit Termin auch Arabisch.

9) Stadtteil- und Begegnungszentren und Projekte

Mehrsprachige Corona Hotline der AWO
AWO AQtivus, der Bildungs- und Integrationsdienstleister der AWO Hamburg, bietet ab sofort eine Corona-Hotline in den Sprachen Arabisch, Türkisch, Dari/Farsi und Englisch. Das neue telefonische Beratungsangebot richtet sich in erster Linie an Geflüchtete und Migrant*innen und ergänzt somit das telefonische Beratungsangebot in der Coronakrise. Das interkulturelle Team von AWO AQtivus beantwortet alle allgemeinen Fragen rund um das Thema Corona in der jeweiligen Sprache und informiert zum Beispiel zu Verhaltensregeln oder Anlaufstellen für medizinische Versorgung. Unter folgenden Rufnummern ist die Corona-Hotline von AWO AQtivus zu erreichen:
Arabisch: 040 284072 -210 (Montag, Dienstag, Donnerstag 9:00 – 17:00 Uhr)
Dari/Farsi: 040 284072 -208 (Dienstag, Donnerstag, 9:00 – 17:00 Uhr)
Türkisch: 040 284072 -190 (Mittwoch 9:00 – 17:00 Uhr, Freitag, 12:00 – 17:00 Uhr)
Englisch: 040 284072 -130 (Montag, Donnerstag 13:00 – 17:00 Uhr


Akonda
Das Akonda-Eine-Welt-Café ist seit dem 2. Juni wieder offen.
+) Evangelisch-Lutherischer Kirchenkreis Hamburg-Ost
Akonda-eine-Welt-Café
Wohldorfer Str.30
22081 Hamburg
Tel. +49 40 5190080-16/ Fax +49 40 5190080-52
c.gbocho@kirche-hamburg-ost.de
www.kirche-hamburg-ost.de


ALTE SCHULE Niendorf
Nach wie vor ist die ALTE SCHULE Niendorf leider für den „normalen“ Betrieb geschlossen! ABER: – Es gibt Beratung zu allen Fragen rund um Familie, Kinder, Schule oder auch Behördenpost. Einzeltermine nach telefonischer Absprache.
Flyer – Die Schneiderwerkstatt ist in der Stoff – Maskenproduktion und alle die noch Bedarfe haben, können sich gerne bei der ALTEN SCHULE Niendorf melden. (alteschule@kirche-in-niendorf.de)
Auch laufen Deutsch- und Nachhilfe Tandems telefonisch und per Messenger oder Video weiter. Auch hierfür bitte in der ALTEN SCHULE Niendorf melden. (alteschule@kirche-in-niendorf.de)
Einzelne Kurse finden seit Juni wieder statt: Fahrradkurs Kreativwerkstatt Kunstworkshops
Gerne auch auf dem Alte Schule Niendorf „YouTube-Kanal“ vorbeischauen, da gibt es kleine Malanleitungen, ein Video zum Jonglieren lernen oder auch die Homepage www.wir-fuer-niendorf.de besuchen um die neusten Informationen zu bekommen.


FLAKS
Nach langer Zeit der Schließung für die Besucherinnen des FLAKS während der Corona-Pandemie sind wir seit Mitte Juni wieder eingeschränkt für Sie/ Euch da! Informationen zu unseren Angeboten und den Hygieneschutzmaßnahmen im FLAKS finden sich hier: https://www.flaks-zentrum.de/
So sind wir erreichbar: info@flaks-zentrum.de www.flaks-zentrum.de
Fragen zu Kursen & Angeboten Montag – Donnerstag 10-16 Uhr Freitag 10-14 Uhr        040 – 89 69 80 03
Mehrgenerationenhaus Hamburg-Altona
FLAKS e.V. Zentrum für Frauen in Altona
Alsenstraße 33
22769 Hamburg


Luthergemeinde Bahrenfeld
Die Flüchtlingshilfe der Luthergemeinde in der Regerstr. 73 hat ihre Türen wieder geöffnet. Alle aktuellen Öffnungszeiten der Angebote finden Sie hier. In der Sozialberatung der Stadtteildiakonie wird keine offene Beratungszeit angeboten.


Zahnmobil / Zahnambulanz / Kleiderkammer / Stützpunkt für Obdachlose – Caritas
Ab dem 08.04.2020 besteht die Möglichkeit immer montags, dienstags und donnerstags in der Zeit von 9 – 12 Uhr Kleidung aus der Kleiderkammer der Caritas zu erhalten. Dafür wird eine Kleiderkammer to go im Gesprächsraum der Domgemeinde St. Marien (Am Mariendom 7, 20099 Hamburg) eingerichtet.


WillkommensKulturHaus
Die Schule ohne Grenzen hat mit einigen Corona-bedingten Änderungen gestartet: Weniger Schüler*innen, weniger Lehrer*innen, weniger Präsenzunterricht, mehr digitales Lernen. Das ist für viele Schüler*innen ziemlich schwierig! Wer bei der Nachhilfe unterstützen will, kann sich melden unter deutschkurs@kirche-ottensen.de
Bei Interesse bitte Kontakt aufnehmen unter:
WillkommensKulturHaus der Kirchengemeinde Ottensen
Bernadottestr. 7
22763 Hamburg
Antje Kurz (Dienstag, Donnerstag & Freitag)
antje.kurz@kirche-ottensen.de
mobil/WA: 0176 / 43 789 200
willkommenskulturhaus.de
facebook.com/willkommenskulturhaus


Bundesforum Männer e.V.
Stellt ein Merkblatt „Für Männer unter Druck“ bereit und gibt praktische Tipps für häusliche Stresssituationen in „Zeiten von Corona“. Das Merkblatt in mehreren Sprachen finden Sie auf: www.bundesforum-maenner.de


Bücherhallen
Die Bücherhallen sind wieder geöffnet, Gesprächsgruppen der Sprachbrücke finden nicht statt. e-mail: kontakt@sprachbruecke-hamburg.de Weitere Informationen und Registrierung hier.


Freiwilligen Zentrum Hamburg
Online Angebot: Du sprichst schon gut Deutsch, möchtest die Sprache aber verbessern oder sogar perfektionieren? Im 1:1 Videochat helfen Ehrenamtliche dir, besser zu werden in der Aussprache, bei der Betonung oder beim Satzbau. Melde dich bei Interesse gern unter info@feiwilligen-zentrum-hamburg.de https://www.freiwilligen-zentrum-hamburg.de/abs-online/


Integrationspaten – Diakonie
Die im Projekt Integrationspaten stattfindenden ehrenamtlichen, persönlichen Begleitungen zu Ärzten, Behörden etc. für geflüchtete und migrierte Menschen finden vorerst nicht statt. Ehrenamtliche können jedoch digitale Patenschaften übernehmen oder Migrant*innen mit Hilfe digitaler Medien unterstützen, z.B. bei Übersetzungen oder in Form von Sprachtandems. Anfragen nach Begleitungen sowie Patenschaften zu einem späteren Zeitpunkt oder Interessensnachfragen können gerne weiterhin gestellt werden. Die Projektkoordination ist per E-Mail und Telefon erreichbar: integrationspaten@diakonie-hamburg.de, 040 30620-409.


IN VIA HamburgSprach- und Kulturdolmetscher*innen
Während der Corona-Zeit bietet das Projekt Sprach- und Kulturdolmetscher*innen weiterhin kostenlose Dolmetscherhilfe an. Das Dolmetschen findet nun am Telefon oder in einer telefonischen Konferenz zu dritt statt. Bei allen Fragen melden Sie sich bei uns unter 0176 15144632 oder kulturdolmetscher@invia-hamburg.de Weitere Informationen in verschiedenen Sprachen hier….


MiMi – Das Gesundheitsprojekt in Hamburg
MiMi-Hamburg benutzt Youtube als Plattform zur Verbreitung von Informationen. https://www.youtube.com/channel/UCUVT5cNBqNPb1edEIMEIYqg
Hier kommen Sie zur Liste mit Links in verschiedenen Sprachen.
Hier gelangen Sie direkt zum Download eines sechsseitigen Leitfaden zum Coronavirus, der in 21 Sprachen verfasst worden ist. Das MiMi Projekt will in diesen Zeiten des Corona Virus dazu beitragen, Menschen die eine andere Sprache als Deutsch und/oder keinen Zugang zu geschrieben Informationen haben, zu informieren. Sie orientieren sich dabei an den entsprechenden der Empfehlungen der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz. Sie stehen sonst auch gern zur Verfügung, unterstützen die Beratung und Arbeit von Gesundheits- und sozialen Projekten mit Übersetzen von Informationen und durch telefonisches Dolmetschen: info@mimi-hamburg.de


SALAMATI – passage gGmbH
SALAMATI geht online: Farsi/Dari – nur Frauen dienstags 14 – 15 Uhr und nach Vereinbarung Bei SALAMATI bieten wir Frauen mit Fluchterfahrung einen geschützten Raum, in dem wir uns in Kleingruppen in der Herkunftssprache austauschen und uns auf unsere körperliche und seelische Gesundheit konzentrieren. Wir hören zu, klären Fragen zur aktuellen Situation und machen zusammen kleine Bewegungs- und Atemübungen. Wir konzentrieren uns auf das, was jetzt gut funktioniert, was uns stärkt und wie wir gesund bleiben. Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf, wenn Sie teilnehmen möchten. Bei Bedarf werden weitere Gruppen eingerichtet.
Ab Juni sind zudem wieder Präsenzgruppen geplant. Telefon: 0178 2029662 Skype: Salamati E-Mail: Lena.Bohnhof@passage-hamburg.de Flyer


Sprachbrücke
Laut Verordnung des Hamburger Senats vom 26. Mai 2020 dürfen die meisten Orte, an denen Gesprächsrunden von „Sprache im Alltag“ angeboten werden, wieder öffnen. Allerdings unter strengen Auflagen, die nicht für alle sofort umzusetzen sind. Seit Anfang Mai stehen wir in Kontakt zu den Orten, an denen die Gesprächsrunden stattfinden, um alle notwendigen Vorbereitungsmaßnahmen zu klären. Parallel statten wir die Gesprächsleiter*innen mit Schutzmaterialien und umfangreichen Sicherheits- und Hygieneinformationen für sich und die Teilnehmer*innen aus. Die ersten Gesprächsrunden sind bereits wieder startklar bzw. haben schon wieder begonnen. Aktuelle Informationen zu allen wieder startenden Gesprächsrunden werden auf unserer Homepage veröffentlicht. Es gibt Gesprächsrunden auch ONLINE! Wir werden die Online-Gesprächsrunden auch über die Corona-Zeit hinaus als neue Säule unserer Sprachförderangebote beibehalten und weiterentwickeln.
Sie finden alle aktuellen Termine ebenfalls auf unserer Homepage. Analog zu den Informationen über die Präsenzangebote haben wir auch für die Online-Gesprächsrunden Infomaterial in leichter Sprache mit Piktogrammen erstellt. A
b sofort (7. Mai 2020) ist das Team von Sprachbrücke-Hamburg e.V. auch wieder direkt im Büro im Grevenweg 89 vor Ort. Auf Anfrage versenden wir gerne Materialien, auch Infozettel für die neuen Online-Gesprächsrunden liegen bereit. Sprachbrücke-Hamburg e.V. freut sich natürlich auch weiterhin sehr über neue Interessent*innen, die sich ehrenamtlich einbringen möchten, besonders für die kürzlich gestarteten kontaktfreien Engagementmöglichkeiten im Bereich der Gesprächsleitung.
Ab sofort gibt es für interessierte Ehrenamtliche online Einführungsseminare, in denen alles Wissenswerte über ein Engagement bei Sprachbrücke-Hamburg e.V. erklärt wird.
Mail: kontakt@sprachbruecke-hamburg.de
Tel: 040/2847 8998
Social Media: www.facebook.com/sprachbruecke.hamburg www.twitter.com/SprachbrueckeHH


„Hamburg hilft Senioren“
Ein Hilfetelefon für ältere Menschen in schwierigen Situationen sowie für Helfer*innen ist eingerichtet worden. Über das Telefon kann auch Beratung in den Sprachen Türkisch, Englisch, Spanisch, Farsi, Polnisch und Russisch vermittelt werden. Tel: 040 – 428 28 80 00 | Mo-So 7.00 – 19.00 Uhr hamburghilftsenioren@service.hamburg.de