Termine

Hier finden Sie Veranstaltungshinweise sowie Angebote zur Qualifizierung von uns und unseren Kooperationspartnern.

Das Diakonische Werk Hamburg veranstaltet regelmäßig Fortbildungen zu ausländerrechtlichen und interkulturellen Themen für haupt- und ehrenamtlich Tätige. Diese Veranstaltungen sind ganztägig und kostenpflichtig. Informationen zu diesen Fortbildungen finden Sie auf der Homepage des Diakonischen Werks Hamburg.

Wenn Sie Einzelankündigungen für unsere Fortbildungen erhalten möchten, schicken Sie bitte eine E-Mail an:
anmeldung.me@diakonie-hamburg.de
Wir nehmen Sie gerne in unseren Verteiler auf.

Sommerfest

Samstag, 23.6. um 15:00 Uhr

Die Initiative “Wir für Niendorf” lädt herzlich zum Sommerfest ins Begegnungszentrum Alte Schule ein. Ab 15 Uhr beginnt ein Fest mit Essen und Trinken, Musik und Tanz, Spielen und Basteln, Kunstversteigerung und vieles mehr. Ein bunter Nachmittag für groß und klein, von hier und dort, jung und alt!

Begegnungszentrum Alte Schule, Tibarg 34, 22459 Hamburg (Eingang zwischen Storchenapotheke und Vodafone-Shop)

Sommerfest in Niendorf

Samstag, 23.6. um 15:00 Uhr

Seit gut einem Jahr gibt es das Begegnungszentrum in der Alten Schule in Niendorf mit umfangreichen Angeboten für alle Menschen im Stadtteil. Das erste Jahr erfolgreicher Arbeit soll beim Sommerfest gefeiert werden. Mehrere Live-Bands sorgen an dem Tag für gute Musik, Kunst- und Fotoausstellungen geben Einblicke in die Projekte, Workshops, Verkaufsstände, Mitmach-Angebote und vieles mehr bieten abwechslungsreiches Programm. Es gibt viele gute Gründe zusammen mit allen zu feiern, die das Haus noch nicht kennen und allen, die gerne feiern möchten.

Sie sind herzlich eingeladen am 23.06. ab 15 Uhr zur Alten Schule, am Tibarg 34 zum Sommerfest zu kommen!

Veranstaltungsreihe

Freitag, 6.7. um 11:00 Uhr

Ergebnisse der Kommission Einwanderungsland Deutschland der Heinrich-Böll-Stiftung

Teil II

Internationale Migrationssteuerung zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Freitag, 06.07.18 / 11–13 Uhr
mit anschließendem Mittagsimbiss
Diakonie Hamburg, Königstraße 54, Hamburg

Weltweit zählen die Vereinten Nationen 250 Millionen Migrant*innen. Weitere 65 Millionen Menschen befinden sich auf der Flucht, auf der Suche nach Sicherheit und besseren Perspektiven. In Deutschland beantragten seit 2015 etwa 1,4 Millionen Geflüchtete Asyl. Die Bundesrepublik gehört damit neben den Vereinigten Staaten, Kanada und Großbritannien zu den wichtigsten Einwanderungsländern unter den OECD-Staaten.

Die aktive Aufnahme von Schutzsuchenden und gleichzeitig die Steuerung von Migrations“strömen“ fordern eine verstärkte und an den Menschenrechten orientierte internationale Zusammenarbeit. Diese bewegt sich zwischen Grenzsicherung und Humanität. Dabei ist die aktive Aufnahme von Schutzsuchenden ein unverzichtbares Instrument, um diesen Menschen eine neue, zusätzliche Handlungsperspektive zu eröffnen – jenseits lebensgefährlicher Fluchtrouten. Zukunftsorientierte Flüchtlingspolitik sollte deshalb globale Aspekte ebenso wie die Interessen, Fähigkeiten und Handlungsoptionen der Geflüchteten in den Blick nehmen und diese als selbständig handelnde Menschen anerkennen.

Podiumsdiskussion mit
Ramona Lenz – Abteilung Flucht und Migration, medico international
Sophia Wirsching – Referentin für Migration und Entwicklung, Brot für die Welt
Antje Möller – MdHB, Grüne Sprecherin für Innen- und Flüchtlingspolitik und
Arbeitsmarktpolitik, Mitglied der Kommission
Moderation: Dr. Dirk Hauer – Fachbereichsleitung Migration und Existenzsicherung,
Diakonisches Werk Hamburg

Anmeldung unter anmeldung.me@diakonie-hamburg.de

Die Teilnahme ist kostenfrei!

Veranstaltet von umdenken Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e.V. in Kooperation mit Diakonie Hamburg

Die Veranstaltung ist für Rollstuhlfahrer*innen zugänglich. Ein barrierefreies WC ist vorhanden. Für den Fall, dass
weitere Unterstützung benötigt wird, bitten wir um Benachrichtigung an info@umdenken-boell.de
Gefördert von der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg.