News-Archiv

Kundgebung vor der ZEA Rahlstedt, Bargkoppelstieg 14

31.8.2021

Sonntag, 5. 9. 21 ab 13:30 h und jeden weiteren 1. Sonntag im Monat! Sonntag, 5. 9. 21 ab 13:30 h und jeden weiteren 1. Sonntag im Monat! Isolation beenden – das Ankommen fördern – faire Asylverfahren sicherstellen Ankunfszentrum Rahlstedt sofort schließen! 65 Verbände und Organisationen, u.a. der Flüchtlingsrat Hamburg, Diakonie Deutschland, Deutscher Caritasverband, Paritätischer […]

weiterlesen ...

Fotowettbewerb hamburgasyl

31.8.2021

Wir nehmen die Veranstaltungswoche „zu-recht-kommen“ als Start eines 3-wöchigen Fotowettbewerbs und nehmen auch das Thema der Woche auf. Was bedeutet zu-recht-kommen für mich im Kontext Flucht, Migration, Asyl? Welche verschiedenen Facetten hat das Thema, welche Bilder sehe ich vor mir? Vom 23. August bis 12. September 2021 habt ihr die Möglichkeit, das Thema von vielen Seiten zu […]

weiterlesen ...

Aktuelle Situation in Afghanistan

20.8.2021

Die Entwicklungen in Afghanistan erschüttern uns zutiefst. Immer wieder erreichen auch uns in diesen Tagen Hilfegesuche und Fragen, was in der aktuellen Situation getan werden kann. Dazu möchten wir hier einige Informationen bereitstellen: In Hamburg: Demo „Solidarität mit der afghanischen Bevölkerung – Bleiberecht und sichere Fluchtwege für alle“ am Sonntag, 22.08., 17 Uhr am Jungfernstieg […]

weiterlesen ...

Afghanistan – Ronja von Wurmb-Seibel

18.8.2021

Liebe Freund:innen, Kolleg:innen und Bekannte!  Ich schreibe euch heute mit der Bitte, Ihre und eure Aufmerksamkeit einem Thema zu widmen, dass mir gerade jeden Tag aufs Neue das Herz bricht: Afghanistan und die Situation der Menschen, die dort leben. Seit mehreren Wochen sind die Taliban auf dem Vormarsch. Sie erobern nicht nur immer mehr Dörfer, […]

weiterlesen ...

Aufnahme aus Afghanistan

18.8.2021

Gemeinsame Pressemitteilung vom 17.08.2021 Diakonie, Brot für die Welt und Diakonie Katastrophenhilfe: Unbürokratische Aufnahme besonders gefährdeter Personen aus Afghanistan jetzt notwendig! Berlin, den 17.08.2021 – Wegen der Machtübernahme der Taliban in Afghanistan befinden sich erneut viele Menschen auf der Flucht – im Inland und über die Grenzen in die Nachbarländer. Dazu erklären die Präsidentin von […]

weiterlesen ...

zu-recht-kommen: das bunte Programm weiterhin online

6.8.2021

Vom 23.-29. August 2021 fand die Veranstaltungswoche zu den Themen Migration, Flucht und Asyl statt. In ganz Hamburg gab es Workshops, Konzerte, Open-Air Kino, Diskussionen, Sport, Stadtrundgänge und vieles mehr…. Auf der Seite www.zu-recht-kommen.org findet sich das Programm weiterhin zur Kenntnis und bei einigen Veranstaltungen der Link zum Anschauen der Online-Veranstaltungen oder der aufgenommenen Beiträge.

weiterlesen ...

„Hamburg ist auch meine Perle“

17.6.2021

Am 13.06.21 hat das neue Bündnis “Hamburg hat Platz” eine Land- und Wasserdemo  auf und neben der Alster veranstaltet. Unter dem Motto “Landesaufnahmeprogramm jetzt!” nahmen über 200 Teilnehmende an Land sowie auf dem Wasser teil. Die Route der Demonstration startete an der Kennedybrücke beim Alsteruferpark, verlief am östlichen Alsterufer entlang und endete mit einer Abschlusskundgebung […]

weiterlesen ...

Keine Abschiebungen bei drohenden Menschenrechtsverletzungen

17.6.2021

„Menschen dürfen nicht sehenden Auges in die Gefahr schwerster Menschenrechtsverletzungen gebracht werden. Aus kirchlicher Perspektive steht fest: Die Rückkehr von geflüchteten Menschen in ihr Herkunftsland muss immer in Sicherheit und Würde erfolgen. Das ist aktuell insbesondere in Afghanistan und Syrien keinesfalls gewährleistet. In diese Länder sollte niemand zurückgeschickt werden.“ Pressemitteilung der deutschen Bischofskonferenz zum Thema […]

weiterlesen ...

Hamburg hat Platz! Demo 13.06.2021

9.6.2021

Hamburg hat Platz – Landesaufnahmeprogramm jetzt!Die Situation in den Lagern an den europäischen Außengrenzen ist katastrophal und menschenunwürdig. Als Teil der europäischen Abschreckungspolitik werden geflüchtete Menschen gezwungen, unter unwürdigen Bedingungen auszuharren. In überfüllten, provisorischen Lagern sind sie in Zelten untergebracht, dürfen sich nicht frei bewegen. Es fehlt an Sanitäranlagen, sauberem Trinkwasser, Nahrung und medizinischer Versorgung. […]

weiterlesen ...