Termine

Hier finden Sie Veranstaltungshinweise sowie Angebote zur Qualifizierung von uns und unseren Kooperationspartnern.

Das Diakonische Werk Hamburg veranstaltet regelmäßig Fortbildungen zu ausländerrechtlichen und interkulturellen Themen für haupt- und ehrenamtlich Tätige. Diese Veranstaltungen sind ganztägig und kostenpflichtig. Informationen zu diesen Fortbildungen finden Sie auf der Homepage des Diakonischen Werks Hamburg.

Wenn Sie Einzelankündigungen für unsere Fortbildungen erhalten möchten, schicken Sie bitte eine E-Mail an:
anmeldung.me@diakonie-hamburg.de
Wir nehmen Sie gerne in unseren Verteiler auf.

Eltern-Info-Abend

Donnerstag, 5.3. um 17:30 Uhr

Wir für Niendorf und die Hamburger Kinder- und Jugendhilfe e.V. lädt ein zum Eltern Info Abend in der ALTEN SCHULE Niendorf.

Arbeit und Leben Hamburg wird Auskunft geben über verschiedenste Themen, die das Arbeitsrecht betreffen, wie zum Beispiel: Arbeitsverträge, Kündigungsfristen, Krankmeldungen, Tariflöhne etc.

Es wird Dolmetscher*innen für die Sprachen Arabisch, Persisch und Tigrinja geben.

Wann: 05. März 2020 um 17:30 Uhr

Wo: ALTE SCHULE Niendorf – Tibarg 34 – Nähe U-Bahn Niendorf Markt

Falls noch Dolmetscher*innen für andere Sprachen gewünscht sind bitte rechtzeitig bei Gaby Arthur (gaby.arthur@hakiju.de) melden.

Veranstaltungsflyer

Das IntegrationsParadox & Mythos Bildung

Montag, 23.3. um 18:00 Uhr

Paradoxe Effekte der Teilhabe

LESUNG & DISKUSSION MIT ALADIN EL-MAFAALANI
Warum Zusammenwachsen weh tut, aber notwendig ist und in einer ungerechten Gesellschaft das Bildungssystem nicht gerecht sein kann.
In seinen Büchern nimmt Aladin El-Mafaalani mit seinen Gegenwartsdiagnosen Neubewertungen der heutigen Situation vor und analysiert aus unterschiedlichen Perspektiven die Probleme und paradoxen Effekte. Er plädiert dafür, soziale Ungleichheit im Bildungswesen endlich in den Fokus der Bildungspolitik und -praxis zu rücken. „Es geht um die Verringerung von Chancenungleichheit, um die Erweiterung von Erfahrungshorizonten und Zukunftsperspektiven für alle Kinder und um die Vorbereitung der nächsten Generation auf die unbekannten Heraus forderungen einer zunehmend komplexer werdenden Gesellschaft.“ Hierzu gehört auch, dass gelungene Integration und eine offene
Gesellschaft zu mehr Konflikten führen.

Aladin El-Mafaalani schlägt in Lesung und Diskussion die Brücke zwischen seinen beiden Büchern.
Autor & Referent: Aladin El-Mafaalani
Moderation: Jannik Veenhuis
Montag 23. März, 18 – 21 Uhr
Hamburg-Haus Eimsbüttel, Großer Saal
Doormannsweg 12,  20259 Hamburg
Eintritt frei, Anmeldung erforderlich!

Anmeldung
Eintritt ist kostenfrei, eine Anmeldung jedoch erforderlich
bis spätestens 19.03. unter anmeldung@herzlicheslokstedt.hamburg
Eintrittskarten werden per E-Mail verschickt.

Flyer zur Veranstaltung (PDF)

Mittelmeer-Monologe

Mittwoch, 25.3. um 18:00 Uhr

Dokumentarisches Theater, im Anschluss Publikumsgespräch mit Aktivist*innen

Nach 700 Aufführungen der Asyl-Monologe, Asyl-Dialoge und NSU-Monologe erzählen die …

MITTELMEER-MONOLOGE von den politisch widerständigen Naomie aus Kamerun und Yassin aus Libyen, die sich auf einem Boot nach Europa wiederfinden, von brutalen ‚Küstenwachen‘ und zweifelhaften Seenotrettungsstellen und von Aktivist*innen, die dem Sterben auf dem Mittelmeer etwas entgegen setzen.

Diese Aktivist*innen überzeugen beim ‚Alarmphone‘ die Küstenwachen, nach Menschen in Seenot zu suchen oder lernen auf der Seawatch, Menschen vor dem Ertrinken zu bewahren – kurzum sie tun das eigentlich Selbstverständlichste, was im Jahr 2019 alles andere als selbstverständlich ist: menschliches Leben zu retten!

Wann: 25. März | Beginn 18.30 Uhr, Einlass 18 Uhr
Wo: Haus der Kirche (Max-Zelck-Str. 1)

Eintritt frei– Um eine großzügige Spende für das WatchTheMed Alarm Phone wird gebeten.

Veranstaltungsflyer

Dahin, wo der Pfeffer wächst

Dienstag, 31.3. um 11:00 Uhr

Deutsche Abschiebungspolitik im Praxistest

Wann: Di. 31.03.20 / 11-13 Uhr
Wo: GLS-Bank (Düsternstraße 10, 20355 Hamburg)

Abschiebungen und Rückkehrerzahlen zu erhöhen, ist fester Bestandteil der deutschen Migrationspolitik geworden, der Diskurs mittlerweile von einer starken „Vollzugsrhetorik“ geprägt.

Die Begründungen der politischen Entscheidungen sind allerdings oft widersprüchlich. Die Zahlen, die öffentlich herangezogen werden, um zu zeigen, dass das Abschiebungssystem verbessert werden muss, sind sehr wenig differenziert. Eine erfolgreiche Durchsetzung von Abschiebungen ist für Behörden nötig, für Betroffene eine hohe Belastung und in der politischen Debatte sehr brisant. Auf der Veranstaltung wird ein Überblick zu Gesetzen, Kosten und Entwicklungen deutscher Abschiebungspolitik gegeben und diskutiert, wie eine deutsche Migrationspolitik ohne Abschiebungen aussehen könnte.

Das Podiumsgespräch ist das erste der dreiteiligen Reihe „Dahin, wo der Pfeffer wächst“. Mit diesem Titel hat die Böllstiftung eine Veröffentlichung herausgegeben, die im Rahmen der Reihe vorgestellt und verteilt wird.

Mit

Felix Wieneke (Abschiebungsbeobachtung, Diakonisches Werk Hamburg)
Prof. Dr. Sybille Münch (Junior-Professur „Theory of Public Policy“ an der Leuphana Universität Lüneburg Zentrum für Demokratieforschung)
Moderation: Sally Riedel – Projektleitung MOSAIQ Hamburg, Doktorandin, HCU Hamburg

Im Anschluss besteht bei einem Imbiss die Möglichkeit zu persönlichem Austausch.

Der Eintritt ist kostenlos. Anmeldungen bitte an anmeldung.me@diakonie-hamburg.de

Weitere Termine der Reihe „Dahin, wo der Pfeffer wächst“ Mi. 06.05.20 und Mi. 03.06.20.

Der Veranstaltungsort ist barrierefrei. Bei weiteren Fragen zu Unterstützungsmöglichkeiten sprechen Sie uns gerne an unter 040-3895270.

Veranstaltungsflyer