Termine

Hier finden Sie Veranstaltungshinweise sowie Angebote zur Qualifizierung von uns und unseren Kooperationspartnern.

Das Diakonische Werk Hamburg veranstaltet regelmäßig Fortbildungen zu ausländerrechtlichen und interkulturellen Themen für haupt- und ehrenamtlich Tätige. Diese Veranstaltungen sind ganztägig und kostenpflichtig. Informationen zu diesen Fortbildungen finden Sie auf der Homepage des Diakonischen Werks Hamburg.

Wenn Sie Einzelankündigungen für unsere Fortbildungen erhalten möchten, schicken Sie bitte eine E-Mail an:
anmeldung.me@diakonie-hamburg.de
Wir nehmen Sie gerne in unseren Verteiler auf.

Gesund bleiben in Hamburg

Mittwoch, 22.1. um 17:00 Uhr

Für Menschen mit Fluchterfahrungen.

Sie tragen Erinnerungen mit sich, die es Ihnen oft nicht leicht machen, den Alltag hier in Hamburg weiterzuleben. Es kommt vor, dass Sie sich nicht gut fühlen und mit vielen Gedanken beschäftigt sind. Was können Sie tun in einer solchen Situation?

Frau Julia Fischer-Ortman, von haveno, möchte gerne mit Ihnen darüber ins Gespräch kommen.
Um Anmeldung mit Angabe von Sprache (für Übersetzung) wird gebeten: alteschule@kirche-in-niendorf.de

Wann: Mittwoch, 22. Januar, 17 Uhr

Wo: ALTE SCHULE Niendorf (Tibarg 34 / U- Bahn Station Niendorf Markt), Raum neben dem Café

Veranstaltungsflyer

Eltern-Info-Abend

Mittwoch, 29.1. um 17:00 Uhr

Ausbildungsduldung und Beschäftigungsduldung -Was muss ich wissen?

  • Für wen ist diese Duldung gut?
  • Wie muss ich diese Duldung beantragen?
  • Wann muss ich meine Identität klären um diese Duldung zu bekommen?
  • Was ist wenn die Ausbildung zu Ende ist?
  • Wie lange gult eine Beschäftigungsduldung?
  • Kann ich irgendwann einen anderen Aufenthaltsstatus bekommen?

Rechtsanwalt Björn Stehn wird darüber informieren und ihre Fragen beantworten.

Zum Eltern – Info – Abend können gerne auch Jugendliche und Jungerwachsene kommen um sich zu informieren.

Wann: Mittwoch, 29. Januar, 17 Uhr

Wo: ALTE SCHULE Niendorf (Tibarg 34/ Raum neben dem Café

Veranstaltungsflyer

Einspruch

Montag, 3.2. um 10:00 Uhr
Unter dem Motto „Einspruch! Spielräume Nutzen – Forderungen an die Hamburger Flüchtlingspolitik“ will die „Arbeitsgemeinschaft Kirchliche Flüchtlingsarbeit“ (hamburgasyl) und das Bündnis Hamburger Flüchtlingsinitiativen (BHFI) auf die Probleme bei der Unterstützung von Geflüchteten aufmerksam machen. Bereits 2004 positionierte sich in Hamburg ein Bündnis unter dem Motto „Einspruch! Gegen die Hamburger Flüchtlingspolitik“. Während sich einiges im Bereich der Unterstützung und Integration von Geflüchteten und Migranten verbessert hat, hat sich anderes eindeutig verschärft. „Wir stellen immer noch fest: Trotz vielfältiger Unterstützungsstrukturen besteht weiterhin eine unzureichende gesellschaftliche Teilhabe geflüchteter Menschen“, sagt Bettina Clemens, Referentin im Diakonischen Werk Hamburg. Zugleich wird die Fokussierung auf das Thema Abschiebung und Verschärfung der Abschiebehaft anstelle des Blicks auf bessere Integrationsmöglichkeiten kritisiert.
 
Gemeinsam mit Expert*innen, Betroffenen und mit Euch und Ihnen diskutieren wir darüber, wie es mit der Flüchtlingspolitik in Hamburg nach der Bürgerschaftswahl weitergehen soll.
 
Bei der Veranstaltung sollen die politischen und rechtlichen Handlungsspielräume der Stadt Hamburg im Bereich Flucht und Asyl  (mit den Schwerpunkten Ankommen, Aufenthalt und Abschiebung) ausgelotet und daraus Forderungen an die Landespolitik abgeleitet werden.
 
Am 13.02.2020 übergeben wir die gemeinsam erarbeiteten Vorschläge und Forderungen an Fachpolitiker*innen, die im Rahmen einer Podiumsdiskussion öffentlich dazu Stellung nehmen werden.
 
Wo: Freie Akademie der Künste Hamburg
Wann: Montag, den 3. Februar von 9:30 bis 17 Uhr
 
Weitere Informationen auf www.einspruch2020.de
 

Erziehung in islamisch geprägten Kulturen

Dienstag, 4.2. um 18:00 Uhr

Ob im Kindergarten, der Schule, Beratungsstellen oder im Ehrenamt: es tauchen Fragen auf zu Vorstellungen von Erziehung und zu Rollenbildern in der Familie. Jens Leutloff spricht über Familien- und Rollenbilder im Islam und über die mit dem Ankommen in Deutschland verbundenen Herausforderungen für Geflüchtete, aber auch für unsere multi- und transkulturelle Aufnahmegesellschaft.
Mit Hintergrundwissen zu diesem Thema sollen Rollenkonflikte und Missverständnisse thematisiert und besser verständlich gemacht werden. Ehrenamtliche und Hauptamtliche im Flüchtlingsengagement, aber auch einfach Interessierte erhalten Impulse für ein selbstverständlicheres Miteinander.
Die Veranstaltung bietet Zeit für Fragen und Diskussion.

Wann: Dienstag, 04.02.2020 | 18:00 – 20:00 Uhr
Wo: Aula der Grundschule Hinter der Lieth (Haus-Nr. 61)

Um Anmeldung wird gebeten unter: schulz-boedeker@diakonie-hamburg.de

Der Eintritt ist frei.

 Veranstaltungsflyer

Podiumsdiskussion zur Hamburger Flüchtlingspolitik

Donnerstag, 13.2. um 18:00 Uhr

Im Vorwege der Bürgerschaftswahlen veranstaltet die „Arbeitsgemeinschaft Kirchliche Flüchtlingsarbeit“ in Zusammenarbeit mit dem Bündnis Hamburger Flüchtlingsinitiativen ein kritisches Diskussionsforum zur Flüchtlingspolitik in Hamburg. Dieser „Fluchtgipfel“ soll konkrete Forderungen an die Landespolitik ausarbeiten und formulieren.

Mitdiskutieren erwünscht!

Ziel ist es, die politischen und rechtlichen Handlungsspielräume der Stadt Hamburg im Bereich Flucht und Asyl (Themenschwerpunkte sind Ankommen- Aufenthalt- Abschiebung) auszuloten. Diese Forderungen und Ziele sollen mit Politiker*innen diskutiert werden. Am Donnerstag,13.02.2020 von 18:00 bis 20:00 Uhr in der Hauptkirche St. Petri.

Auf dem Podium diskutieren:
Antje Möller, Grüne
Kazim Abaci, SPD
Jörg Hamann, CDU
Carola Ensslen, Linke
Ron Schumacher, FDP
Moderation: Sonja Collison, Diversity Coach, Neue Deutsche Medienmacher*innen

Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen zur Podiumsdiskussion sowie zum Fluchtgipfel gibt es auf der Homepage https://www.einspruch2020.de