Termine

Hier finden Sie Veranstaltungshinweise sowie Angebote zur Qualifizierung von uns und unseren Kooperationspartnern.

Das Diakonische Werk Hamburg veranstaltet regelmäßig Fortbildungen zu ausländerrechtlichen und interkulturellen Themen für haupt- und ehrenamtlich Tätige. Diese Veranstaltungen sind ganztägig und kostenpflichtig. Informationen zu diesen Fortbildungen finden Sie auf der Homepage des Diakonischen Werks Hamburg.

Wenn Sie Einzelankündigungen für unsere Fortbildungen erhalten möchten, schicken Sie bitte eine E-Mail an:
anmeldung.me@diakonie-hamburg.de
Wir nehmen Sie gerne in unseren Verteiler auf.

Dinner for us

Donnerstag, 24.10. um 19:00 Uhr

Dinner for us: Christliche und muslimische Frauen tauschen sich aus.

Raum für Fragen, die sich Frauen untereinander schon immer mal stellen wollten. Und Zeit, um einfach gemeinsam zu reden und zu essen.

Ein Angebot der Gemeinde St. Jürgen/Zachäus und dem Diakonie Quartiersprojekt Langenhorn

19.09.19: Schwerpunktthema Kinder, Küche, Kirche und Moschee / was Frauen so alles leisten

24.10.19: Schwerpunktthema Kunst und Kultur

21.11.19: Schwerpunktthema Frauen(vor)bilder im Wandel

Jeweils von 19-21h

Wo: Zachäus-Kirche, Käkenflur 22b, 22419 Hamburg

Nur für Frauen

Eintritt frei

Die Mittelmeer-Monologe

Montag, 4.11. um 19:00 Uhr

Die Mittelmeer-Monologe erzählen von Menschen, die den riskanten Weg übers Mittelmeer auf sich nehmen, in
der Hoffnung, in Europa in Sicherheit leben zu können, von libyschen Küstenwachen, italienischen
Seenotrettungsstellen und deutschen Behörden, die dies verhindern und von Aktivist*innen, die dem Sterben auf
dem Mittelmeer etwas entgegen setzen. Diese Aktivist*innen überzeugen als Ehrenamtliche beim Alarmphone
die Küstenwachen davon, Menschen in Seenot zu retten oder lernen auf der Seawatch, Menschen vor dem
Ertrinken zu bewahren – kurzum sie tun das eigentlich Selbstverständlichste, was aber im Jahr 2019 alles
andere als selbstverständlich ist: menschliches Leben zu retten!

Nach 700 Aufführungen der Asyl-Monologe, Asyl-Dialoge und NSU-Monologe das neue Theaterstück von Autor
und Regisseur Michael Ruf. Eintritt frei, um eine großzügige Spende wird gebeten.

Die Mittelmeer-Monologe – Hauptkirche St. Petri, 4. November um 19 Uhr
Dokumentarisches Theater
Buch/Regie: Michael Ruf

Fern von Aleppo – Wie ich als Syrer in Deutschland lebe

Freitag, 15.11. um 19:30 Uhr

Gespräch und Lesung

Hamburg ist seine neue Heimat. Seit vier Jahren lebt und arbeitet Faisal Hamdo in der Hansestadt, nachdem ihm 2014 die Flucht aus dem syrischen Aleppo gelungen war. Mit großer Neugier und Offenheit taucht Faisal Hamdo seitdem in die Lebens- und Arbeitswelt in Deutschland ein.

Ein Blick auf die deutsche Realität

In seinem Buch »Fern von Aleppo« erzählt er von seiner Faszination für die deutsche Sprache, seinem Staunen über das innige Verhältnis der Deutschen zu ihren Haustieren oder über seine erste Begegnung mit dem Humor Loriots. Manches bleibt ihm in Deutschland unverständlich, wie der Alkoholkonsum oder die mediale Präsenz von Sexualität. Sein Blick auf die deutsche Realität wird so zu einem Spiegel unserer Identität.

Indem Hamdo die Erfahrungen hier mit seinem Leben in Syrien vergleicht, lernt der deutsche Leser zugleich den syrischen Alltag besser kennen. Voller Humor und berührender Lebensklugheit spricht er davon, wie das Leben sich anfühlt: mit einem Teil von Kopf und Herz in der umkämpften syrischen Heimat und einem anderen in der neuen Heimat Deutschland. Das 2018 in der Körber-Edition erschienene Buch „Fern von Aleppo“ kann vor Ort käuflich erworben werden. Bei Interesse wird Faisal Hamdo gerne signieren.

Fr., 15.11.2019, 19:30 Uhr, Bürgerhaus Lokstedt / Sottorfallee 9, Eintritt: 5 € / ermäßigt 3 €

Aufgrund begrenzter Platzkapazität bitten wir um Reservierung unter: info@buergerhaus-lokstedt.de oder Tel.: 040 – 565 212. Eine Veranstaltung des Quartiersprojekts Niendorf /Lokstedt (Diakonie Hamburg / Perspektive Hamburg). In Kooperation mit dem Bürgerhaus Lokstedt.

Requiem zum Gedenken der Toten im Mittelmeer

Mittwoch, 20.11. um 18:00 Uhr

Bereits zum zehnten Mal lädt die St. Jakobikirche zu Lübeck zum Requiem zum Gedenken der Toten im Mittelmeer ein. Mit der Veranstaltung soll aller Menschen gedacht werden, die dieses Jahr im Mittelmeer ertrunken sind, ebenso wie allen anderen, die an den Grenzen Europas, auf der Flucht durch die Wüste oder in den libyschen Lagern gestorben sind.

Zehntes Requiem zum Gedenken der Toten im Mittelmeer am 20. November 2019, 18 Uhr in der Kirche St. Jakobi zu Lübeck

Weitere Informationen gibt es hier als PDF

Dinner for us

Donnerstag, 21.11. um 19:00 Uhr

Dinner for us: Christliche und muslimische Frauen tauschen sich aus.

Raum für Fragen, die sich Frauen untereinander schon immer mal stellen wollten. Und Zeit, um einfach gemeinsam zu reden und zu essen.

Ein Angebot der Gemeinde St. Jürgen/Zachäus und dem Diakonie Quartiersprojekt Langenhorn

19.09.19: Schwerpunktthema Kinder, Küche, Kirche und Moschee / was Frauen so alles leisten

24.10.19: Schwerpunktthema Kunst und Kultur

21.11.19: Schwerpunktthema Frauen(vor)bilder im Wandel

Jeweils von 19-21h

Wo: Zachäus-Kirche, Käkenflur 22b, 22419 Hamburg

Nur für Frauen

Eintritt frei

Arab Filmclub

Samstag, 7.12. um 16:00 Uhr

Wann: Am 07.12.2019 um 16h

Wo: Kapelle 6, Friedhof Ohlsdorf.

Mit Tee und Keksen und Live-Musik von Spirit of the East den Advent in der Kulturkapelle feiern:

Der Arab Filmclub präsentiert den Animationsfilm „The Tower“ von Mats Grorud.

Das Mädchen Wardi liebt die Erzählungen ihres Großvaters über ihre verlorene Heimat in Palästina und tut alles, damit er nicht die Hoffnung auf eine Rückkehr verliert.

Arabisch mit deutschen Untertiteln.

Eintritt frei, Spenden erwünscht

Kooperation: Kultur Klein Borstel, Diakonie „Quartiersprojekt Langenhorn“

Anfahrt: Bus 270 bis Friedhof Ohlsdorf/Kapelle 6