Termine

Hier finden Sie Veranstaltungshinweise sowie Angebote zur Qualifizierung von uns und unseren Kooperationspartnern.

Das Diakonische Werk Hamburg veranstaltet regelmäßig Fortbildungen zu ausländerrechtlichen und interkulturellen Themen für haupt- und ehrenamtlich Tätige. Diese Veranstaltungen sind ganztägig und kostenpflichtig. Informationen zu diesen Fortbildungen finden Sie auf der Homepage des Diakonischen Werks Hamburg.

Wenn Sie Einzelankündigungen für unsere Fortbildungen erhalten möchten, schicken Sie bitte eine E-Mail an:
anmeldung.me@diakonie-hamburg.de
Wir nehmen Sie gerne in unseren Verteiler auf.

Arab Filmclub

Samstag, 7.12. um 16:00 Uhr

Wann: Am 07.12.2019 um 16h

Wo: Kapelle 6, Friedhof Ohlsdorf.

Mit Tee und Keksen und Live-Musik von Spirit of the East den Advent in der Kulturkapelle feiern:

Der Arab Filmclub präsentiert den Animationsfilm „The Tower“ von Mats Grorud.

Das Mädchen Wardi liebt die Erzählungen ihres Großvaters über ihre verlorene Heimat in Palästina und tut alles, damit er nicht die Hoffnung auf eine Rückkehr verliert.

Arabisch mit deutschen Untertiteln.

Eintritt frei, Spenden erwünscht

Kooperation: Kultur Klein Borstel, Diakonie „Quartiersprojekt Langenhorn“

Anfahrt: Bus 270 bis Friedhof Ohlsdorf/Kapelle 6

 

Nutzbar Solidarische Stadt

Dienstag, 10.12. um 17:00 Uhr

Einladung zur NutzBar „Solidarische Stadt“

Die NutzBar ist ein Treffpunkt für alle, die Lust auf das Thema haben, am Abend etwas dazu beitragen möchten oder sich auch nur informieren und /oder vernetzen wollen.

Drinks und leckeres Essen inklusive.

Wann: Am 10. Dezember von 17 bis 20 Uhr
Wo: Netzwerkstelle hamburg.global, Osterstraße 58, 20259 Hamburg
Klingel: „hamburg.global“

Wort-oder andere Beiträge bitte anmelden unter: f.berger@hamburg.global
Weitere Infos per Mail gibt’s bei: flucht@hamburg.global

„Am Rande Europas“

Freitag, 13.12. um 9:00 Uhr

Was: „Am Rande Europas“ – Dokumentarfilm und Gespräch mit Donata Hasselmann und Jakob Oxenius
Wann: Freitag, 13. Dezember 2019, um 19:00 Uhr
Wo: WillkommensKulturHaus, Bernadottestr. 7, 22763 Hamburg

Das EU-Türkei-Abkommen ist das größte und folgenreichste Migrationsabkommen, das die EU je geschlossen hat. Aber welche Konsequenzen hat dieses Abkommen für die Menschen, die sich auf der Flucht befinden? Mit welchen Mechanismen sind Ländergrenzen in Afrika und Asien jetzt auch zu europäischen Grenzen geworden?

Dieser Abend soll eine rechtliche und politische Einordnung der aktuellen europäischen und deutschen Migrationspolitik geben und den Zeugnissen der Menschen, die diese Politik betrifft, Gehör verschaffen. In dem Dokumentarfilm „Am Rande Europas“ beschreiben Geflüchtete, die wegen des EU-Türkei-Deals auf den griechischen Inseln festgesetzt wurden, die Konsequenzen des Abkommens. Auf eindringliche Weise berichten sie, wie das Abkommen schon weit vor den europäischen Grenzen seine Wirkung entfaltet und Menschen an ihrer Flucht hindert. Außerdem gewähren sie einen Blick in die Lager, die im Rahmen des EU-Türkei-Abkommens errichtet wurden und zu denen Medien der Zugang verweigert wird.

Zusätzlich zum Film werden Donata Hasselmann und Jakob Oxenius zu Gast sein, die beide mehrere Male in den „Hotspots“ auf den griechischen Inseln Chios und Samos waren, um Geflüchtete juristisch zu beraten. Sie werden das EU-Türkei-Abkommen rechtlich einordnen und von ihren eigenen Erfahrungen berichten.

Für Getränke und Snacks ist gesorgt.

Für die bessere Planung bitte Anmeldungen an Lisa Rupp (Lisa.Rupp@caritas-im-norden.de).

Veranstaltungsflyer