Corona

  1. Allgemeines zum Thema
  2. Hamburg
  3. Beratung
  4. Arbeiten während der Corona-Krise
  5. Informationen für Fachkräfte in der Jugendhilfe
  6. Testung und Impfung

1) Allgemeines zum Thema

Kurzinformation (Flyer) zum Ausdrucken in verschiedenen Sprachen
Den Flyer in 23 Sprachen mit wichtigen Informationen zu Corona, niedrigschwellig auf 3 Seiten aufbereitet, finden Sie hier zum Download. Der Flyer wird laufend aktualisiert.

Der Verein „Mit Migrant*innen für Migrant*innen“ (MiMi) hat mehrsprachige Infos zur Maskenpflicht, Quarantäne und Tests zusammengesellt, die Infos gibt’s hier.

ProAsyl hat einen Newsticker eingerichtet und veröffentlicht Informationen, die für Geflüchtete und Unterstützer*innen relevant sind.


2) Hamburg

Um eine Ausbreitung von Sars-Covid19 so gut wie möglich zu verhindern, gelten bundesweit weitreichende Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Auch die Stadt Hamburg hat Allgemeinverfügungen erlassen, in der geregelt wird, wie Bürger*innen sich verhalten müssen und welche Einrichtungen und Geschäfte derzeit noch geöffnet bleiben beziehungsweise geschlossen wurden. Alle aktuellen Informationen der Stadt Hamburg finden Sie hier.

Achtung! Es besteht weiterhin Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr. (Quelle: hamburg.de). Flyer zur Maskenpflicht auf deutsch/tigrinya/dari/farsi

Die Stadt Hamburg bietet zum Thema Corona ein FAQ in mehreren Sprachen an: https://www.hamburg.de/coronavirus/international/


3) Beratung

In den meisten Beratungsstellen läuft alles wieder wie vor Corona, manchmal gibt es Maskenpflicht oder den Wunsch nach Schnelltests.

Weitere Informationen zu Beratungsstellen, Einrichtungen und Projekten finden Sie hier auf unserer Website.


Für Informationen, die sowohl mittelbar als auch unmittelbar mit der Situation von Geflüchteten (Aufenthalt, Duldung, Abschiebung, etc.) in der aktuellen Corona-Krise zusammenhängen, klicken Sie hier.


4) Arbeiten während der Corona-Krise

Muss ich weiterhin zur Arbeit gehen? Wann muss ich mich krank melden? Bekomme ich weiterhin Geld? Diese und weitere Fragen stellen sich derzeit viele Arbeitnehmer*innen in Deutschland.

Informationen über Ihre Rechte und Pflichten als Arbeitnehmer*in in der Corona-Krise finden sie in mehreren Sprachen auf der Seite des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.

Weitere Informationen für Arbeitnehmer*innen und Selbstständige finden Sie hier auf unserer Website.


5) Informationen für Fachkräfte in der Jugendhilfe

Der Bundesfachverband Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge (BumF) hat eine Informationssammlung herausgegeben. Unter anderem zu den Themen Vormundschaft in der Corona-Krise, Unterstützung bei Digitalisierung und E-Learning zu Trauma. Informationen finden Sie hier.


6) Testung und Impfung

Aufklärungsmerkblatt zur COVID-19-Impfung mit mRNA-Impfstoff (Comirnaty® von BioNTech/Pfizer und Moderna® von Moderna) – mehrsprachig: Dieser Aufklärungsbogen inkl. Einwilligungserklärung wurde vom Deutschen Grünen Kreuz e.V., Marburg, in Kooperation mit dem Robert Koch-Institut, Berlin, erstellt. Es werden 19 Sprachen vorgehalten. Das Blatt wird laufend aktualisiert: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/COVID-19-Aufklaerungsbogen-Tab.html.


Testung von symptomatischen Klient*innen ohne Papiere der Clearingstelle zur medizinischen Versorgung von Ausländerinnen und Ausländern
Die Clearingstelle ist ein gefördertes Projekt beim Flüchtlingszentrum Hamburg. Sie berät Ausländerinnen und Ausländer ohne Absicherung im Krankheitsfall hinsichtlich der Integration in die medizinischen Regelsysteme. Ist eine Integration nicht oder nicht kurzfristig möglich, können Behandlungskosten aus dem Notfallfonds übernommen werden.
Da die Testung von symptomatischen Nichtversicherten noch nicht über die Testverordnung des Bundes erfolgen kann, übernimmt die Clearingstelle übergangsweise die Testkosten für ihre Klient*innen.
In den folgenden Dateien finden Sie sowohl die Anforderungen als auch das Verfahren für die Testung:
Ablaufplan für die Testung
Besuchsanforderungen