Bustour: Menschenrechte auf der Flucht

Das Thema Flucht ist wieder präsent: Die Solidarität mit vor dem Krieg in der Ukraine Fliehenden ist groß. Geflüchtete aus anderen Ländern sind oft schon auf ihrer Flucht Willkür, Gewalt und Diskriminierung ausgesetzt. Der Zugang zu den eigenen Rechten wird Vielen verwehrt. Dabei sind Menschenrechte unbedingt und unteilbar! Umso wichtiger, in diesen Zeiten dafür einzustehen.

Die Info- und Aktions-Bustour „Menschenrechte auf der Flucht“ ist ein Projekt der Kirchenkreis-Flüchtlingsbeauftragten der Nordkirche. Wir möchten für das Thema sensibilisieren und mit Kirchengemeinden und lokalen Akteur*innen ins Gespräch kommen.

In unserem Tour-Gepäck durch Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg und Schleswig-Holstein  haben wir die Ausstellung „Grenzerfahrungen von Pax Christi, ProAsyl u.a. und Produkte der Werkstatt für Geflüchtete NAOMI Thessaloniki.

Wir starten in Rostock-Lichtenhagen am 25.08 zum 30. Jahrestag der rassistischen Pogrome  und beschließen und Info- und Aktionstour am 30. September, dem „Tag des Flüchtlings“.

Programmflyer

Programm

Donnerstag, 25. August 9.00 – 18.00

Gedenken an die Pogrome von Rostock-Lichtenhagen vor 30 Jahren
gemeinsam mit lokalen Vereinen und Organisationen
9.00 -11.30 Workshop mit Schulklassen zur Ausstellung „Grenzerfahrungen“ (ausgebucht)
9.00 -18.00 Infomobil vor der Stadthalle (Südring 90 | 18059 Rostock)
14.00 Offizielle Eröffnung der Bustour mit Bischof Tilman Jeremias
14.00 -18.00 Ausstellung mit Gesprächsangebotim Foyer der Stadthalle

Montag, 29. August 17.00 Uhr

Gesprächsabend zum Thema Flucht in der Kirchengemeinde Hagenow
Kirchenplatz 3-4 |19230 Hagenow

Dienstag, 30. August 18.00 Uhr

Netzwerkabend in der Kirchengemeinde Belitz/Jördenstorf
Teterower Straße 10 |17168 Jördenstorf

Mittwoch, 31. August 17.00 Uhr

Austausch zur kirchlichen Flüchtlingsarbeit in der Kirchengemeinde Waren
Große Burgstraße 1 |17192 Waren (Müritz)

Donnerstag, 1. September

10.00 Infomobil auf dem Marktplatz
Am Markt 1 | 18311 Ribnitz-Damgarten

14.00 Flüchtlingsbeauftragte im Gespräch Kirchengemeinde Tribsees

15.00 Thomaskirche Tribsees: Veranstaltung zum Anti-Kriegstag

Kirchplatz 7 | 18465 Tribsees

Samstag, 3. September 10.00 Uhr

Klönschnack auf dem Preetzer Markt
Markt |24211 Preetz

Freitag, 9. September 11.00 -14.00 Uhr

Infomobil meets Landeskirchenamt Kiel
mit den Flüchtlingsbeauftragten der Nordkirche
Landeskirchenamt |Dänische Straße 21|24103 Kiel

Samstag, 17. September

9.00 – 12.00 Vorstellung der Flüchtlingsarbeit auf der Nordkirchensynode
Hotel Maritim Strandhotel Travemünde |
Trelleborgallee 2 |23570 Lübeck

Auf Tour bei der Nacht der Kirchen
gegen 18.00 in der Nähe der NDR Bühne Spitalerstraße/Am Mönckebergbrunnen
gegen 20.00 St. Michaelis |Englische Planke 1 | 20459 Hamburg

Sonntag, 18. September 10.00 Uhr

Gottesdienst und Gespräch – Menschenrechte auf der Flucht
Kirchengemeinde Meiendorf-Oldenfelde, Rogate-Kirche |Wildschwanbrook 5 | 22145 Hamburg

Montag, 19. September 19.00 Uhr

„Me, We“ – Kinovorstellung und Gespräch im 3001
Vier Menschen, vier Überzeugungen, vier Schicksale: Marie fährt ans Mittelmeer, um Menschen in Seenot zu helfen. Marcel gründet einen Geleitschutz für Frauen vor „übergriffigen Migranten“. Petra nimmt einen traumatisierten Geflüchteten auf. Und der Asylheimleiter Gerald wird von einem Bewohner auf die Probe gestellt. Unweigerlich prallen linke und rechte Weltanschauung aufeinander.
Me, We – ist nicht nur ein wundervolles Zitat von Mohammed Ali, sondern ist zugleich das kürzeste Gedicht aller Zeiten und bringt die Realitäten der gegenwärtigen Migrationsgesellschaft auf den Punkt: Wer bin ich, und wer kann ich sein – und sind die anderen wirklich so anders?

Schanzenstraße 75 | 20357 Hamburg

Dienstag, 20. September 15.30 – 17.00 Uhr

Stay connected – Vernetzungstreffen für Geflüchtete im Bereich Kirchenasyl
Regerhof |Regerstraße 73 | 22761 Hamburg

Mittwoch, 21. September Beginn 17.30 Uhr

„Bilder in die Öffentlichkeit tragen“ Ausstellungsprozession von St.Nikolai zur Campelle
mit Stadtpastor Johannes Ahrens und den Flüchtlingsbeauftragten im Kirchenkreis Schleswig-Flensburg Milad Sadat und Susanna Frisch
Beginn auf dem Südermarkt |24937 Flensburg

Donnerstag, 22. September 19.00 – 21.00 Uhr

„Grenzerfahrungen“ Blick auf die EU Außengrenzen, Ausstellung mit Vortrag
mit den Flüchtlingsbeauftragten im Kirchenkreis Schleswig-Flensburg Milad Sadat und Susanna Frisch
Universität Flensburg |Campelle ESG Flensburg
Thomas-Fincke-Straße 16 | 24943 Flensburg

Freitag, 23. September 19.00 – 21.00 Uhr

Fluchtursachen, Grenzerfahrungen, Schutzgewährung und Integration – Vortrags- und Diskussionsabend mit Vertreter*innen von Geflüchteten, Kirche, Politik und Zivilgesellschaft
mit der Christus-Kirchengemeinde und der Flüchtlingsbeauftragten des Kirchenkreises Lübeck-Lauenburg Elisabeth Hartmann-Runge. Mitwirkende u.a. Katherine Braun (Nordkirche), Bürgermeister Olaf Schulze, Martin Link (Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein) 
Kirchengemeinde Düneberg Christuskirche
Neuer Krug 4 | 21502 Geesthacht
Die Ausstellung „Grenzerfahrungen“ wird auch vom 20. bis 25. Oktober in der Kirchengemeinde Düneberg zu sehen sein.

Samstag, 24. September 9.00 -13.00 Uhr

Infomobil auf dem Geesthachter Wochenmarkt
mit der Christus-Kirchengemeinde und der Flüchtlingsbeauftragten des Kirchenkreises Lübeck-Lauenburg Elisabeth Hartmann-Runge
Bergedorfer Straße | 21502 Geesthacht

Sonntag, 25. September

9.3013.00 Finissage der Ausstellung „Grenzerfahrungen“ und Gottesdienst in der Stadtkirche
mit Stadtpastor Johannes Ahrens und den Flüchtlingsbeauftragten im Kirchenkreis Schleswig-Flensburg Milad Sadat und Susanna Frisch
St. Nikolaikirche |Nikolaikirchhof 8, 24937 Flensburg

10.00 Eine biblische Spurensuche zu Grenz-Erfahrungen
mit Pastor Thomas Heisel, Pastorin Christiane Klinge, Pastorin Elisabeth Hartmann-Runge
Kirchengemeinde Düneberg Christuskirche
Neuer Krug 4 | 21502 Geesthacht

Dienstag, 27. September 17.00 – 20.00 Uhr

Flucht und Menschenrechte: Informationen, Ausstellung, Vorträge, Diskussion, Musik von Geflüchteten
Arsenalstraße 2 |24768 Rendsburg

Mittwoch, 28. September 17.00 – 20.00 Uhr

Infomobil vor der St. Nicolai-Kirche mit buntem Programm
Kieler Str. 73 |24340 Eckernförde

„Menschenrechte auf der Flucht“ ist ein Gemeinschaftsprojekt der nordkirchlichen
Flüchtlingsbeauftragten. Im Rahmen der Bustour machen sie ihre Arbeit sichtbar, wie zum Beispiel die
Bildungsarbeit zu den Themen Flucht, Asyl und Menschenrechte, die Begleitung Geflüchteter
sowie die Betreuung von Kirchenasylen. Flüchtlingsbeauftragte erfüllen so den kirchlichen
Auftrag, für Menschenrechte einzustehen und zum politisch-ethischen Gerechtigkeitsdiskurs
beizutragen.